Bradley Smith: Die positive Seite

Von Oliver Feldtweg
MotoGP 125 ccm
Bradley Smith

Bradley Smith

Der englische 125-ccm-GP-Pilot Bradley Smith war mit Rang 5 in Katar nicht zufrieden.

Pole-Position 2008, zweiter Startplatz 2008 hinter dem überragenden [*Person Julian Simon*] – der Losail International Circuit ist ein gutes Pflaster für den englischen Bancaja-Aprilia-Werkspiloten [*Person Bradley Smith*]. Doch im Vorjahr fiel der rothaarige Nachwuchsmann im Rennen wegen eines Defekts auf Platz 16 zurück, und auch in diesem Jahr reichte es nicht für einen Podestplatz: Smith wurde beim Abbruch-Rennen als Fünfter gewertet.

Smith bestreitet seine vierte 125-ccm-Saison; die ersten zwei Jahre verbrachte er unter Aufsicht von Alberto Puig bei Repsol-Honda. 2008 startete er für das spanische Polaris-World-Team, das inzwischen von der heimischen Immobilienkrise dahingerafft wurde.

Am Ostersonntag machte dem Fahrer mit der Nummer 38 der Regen in der Wüste einen Strich durch die Rechnung. Nach einem schwachen Start lag Smith anfangs nur an achter Stelle. Und als mit der roten Flagge abgebrochen wurde, hatte Bradley seinen Vormarsch noch nicht vollendet – er lag an fünfter Stelle.

«Ich war ziemlich enttäuscht über den fünften Platz», versicherte Bradley Smith. «Erstens, weil der Start misslungen ist, und zweitens, weil es ein etwas merkwürdiges Rennen war. Ich denke, es wäre besser gewesen, das Rennen zu annullieren, als vier Runden zu werten. Aber wir haben auf solche Entscheidungen keinen Einfluss.»

Doch der letztjährige WM-Sechste Smith sieht auch die positive Seite des Katar-GP. «Ich liege nur 7,5 Punkte hinter WM-Leader Iannone», rechnet er vor. «Es sieht also in der WM-Tabelle besser aus als vor einem Jahr. Damals lag ich nach dem ersten Rennen schon 25 Punkte zurück. Jetzt hoffe ich in Japan auf ein Rennen über die ganze Distanz. Dort will ich zeigen, was ich kann.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 10.05., 05:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mo.. 10.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 10.05., 05:35, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo.. 10.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 10.05., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 10.05., 06:10, Motorvision TV
    Magazin
  • Mo.. 10.05., 06:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 10.05., 06:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 10.05., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 10.05., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
8DE