Misano, MotoGP, Rennen: Pedrosa hat alles im Griff

Von Esther Babel
MotoGP 800 ccm
Pedrosa gewinnt das Misano-Rennen

Pedrosa gewinnt das Misano-Rennen

Dani Pedrosa zeigt Start-Ziel-Sieg. Lorenzo und Rossi auf dem Podest. Sturz von Hayden und Capirossi.

Dani Pedrosa (Repsol Honda), Jorge Lorenzo (Fiat Yamaha) und Casey Stoner (Ducati Team) teilen sich die erste Startreihe beim MotoGP-Rennen auf der Piste im italienischen Misano. Lokalmatador Valentino Rossi geht von Platz 4 ins Rennen. Schnellstarter Pedrosa macht seinem Ruf alle Ehre und biegt als Erster in die erste Kurve ein. Loris Capirossi und Nicky Hayden haben schon nach wenigen Kurven Feierabend. Hayden geht mit Überschuss innen durch, Capirossi kommt von aussen. Die Linie kreuzen sich und beide stürzen. Hayden bleibt unverletzt, Capirossi muss sich einer genauen Untersuchung seiner Hand unterziehen.

Nach der ersten Runde führt Pedrosa, vor Lorenzo, Stoner und Rossi – identisch zur Startaufstellung. Andrea Dovizioso (Repsol Honda) bleibt mit Platz 5 ebenfalls an der Spitzengruppe dran. Nach drei Runden hat Pedrosa bereits 1,5 Sekunden Vorsprung, Tendenz steigend. Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini) stürzt auf Rang 6 liegend, nimmt das Rennen aber wieder auf und hetzt dem Feld mit 21 Sekunden Rückstand auf den Finnen Mika Kallio (Pramac Ducati) hinterher.

Pedrosa lässt nichts anbrennen und fährt Lorenzo davon. Der kann Stoner leicht abschütteln. Auf Platz 4 bekommt es Rossi mit Dovizioso zu tun. Die Fünf haben haben bereits fünf Sekunden Vorsprung vor dem US-Gespann Colin Edwards und Ben Spies (beide Yamaha Tech 3). In Runde 10 hat sich Rossi hat Stoner herangearbeitet und überholt den Australier, doch der kontert umgehend. Ein ähnliches Spiel wiederholen die beiden Kampfhähne eine Runde später. Diesmal hat Rossi die Nase am Ende vorne. In Runde 11 geht auch Dovizioso an Stoner vorbei. Edwards und Spies sind schon zehn Sekunden weg vom Geschehen.

Bei Halbzeit führt Pedrosa mit 4,7 Sekunden vor Lorenzo. Der wiederum hat 2,5 Sekunden vor Rossi heraus gefahren. Dovizioso versucht ans Rossis Hinterrad dran zu bleiben, während Stoner abreissen lässt. Während das Rennen an der Spitze seinen vorhersehbaren Gang geht, sorgen Randy de Puniet (LCR Honda), Marco Melandri (San Carlo Honda Gresini), Alvaro Bautista (Rizla Suzuki) und Hector Barbera (Paginas Amarillas Aspar) im Kampf um Platz 8 bei den Fans für erhöhten Puls.

Nach 28 Runden gewinnt Pedrosa vor Lorenzo mit einem Vorsprung von 1,9 Sekunden. Platz 3 geht an Rossi, Dovizioso hat sich jegliche Angriffe auf seinen italienischen Landsmann verkniffen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE