Rizla-Suzuki vor letztem Test

Von Jörg Reichert
Vermeulen und Capirossi (v.l.) brennen auf den Jerez-Test

Vermeulen und Capirossi (v.l.) brennen auf den Jerez-Test

Kommendes Wochenende findet in Jerez der letzte MotoGP-Test vor dem Saisonauftakt in Katar statt. Die meisten Teams haben bereits ihre Sachen gepackt - auch die Mannschaft von Rizla-Suzuki.

Erstmalig werden die beiden Suzuki GSV-R von Loris Capirossi (I/35 Jahre) und Chris Vermeulen (AUS/26 Jahre) in den 2009er Farben zu sehen sein. Das Sponsoring durch Rizla (gehört zur Imperial Tobacco Group) wurde erst Mitte März verlängert.

Beide Suzuki-Piloten sind zuversichtlich, ihre bisher famosen Trainingsdarbietungen auf der andalusischen Rennsrecke im Süden Spaniens fortzusetzen. Auch wenn Capirossi und Vermeulen nicht müde werden und mehr Motor-Leistung einfordern, gilt die neue Suzuki als deutlich konkurrenzfähiger. Weitere Verbesserungen sind dennoch nicht unerwünscht

Bei Chris Vermeulen macht sich die lange Winterpause allmählich in Ungeduld bemerkbar. «Ich kann den Jerez-Test gar nicht abwarten! Ich bin gespannt, welche Weiterentwicklungen die Ingenieure aufgrund unserer Erkenntnisse aus den Wintertests in Sepang und Katar gemacht haben. Aber ich bin mir sicher, die Techniker werden ihr möglichstes getan haben, um unsere Wünsche zu erfüllen», spielt der Australier noch einmal auf das Leistungsdefizit des Suzuki-Triebwerks an. «Das ist der letzte Test. Deshalb ist für uns alle sehr wichtig, mit einem guten Ergebnis in die Saison zu starten.»

Die erste Saison als Suzuki-Werkspilot verlief für Haudegen Loris Capirossi wenig erfreulich. Langwierige Verletzungen verhinderten ein besseres Abschneiden als Rang 10. Für die Saison 2009 fühlt sich der Italiener aber in Bestform. «Ich bin momentan in sehr guter Form. Jeden Tag trainiere ich, um für die neue Saison bereit zu sein», bestätigt der zweitälteste aktive MotoGP-Pilot nach Sete Gibernau. «Wir hatten bisher einen guten Start, aber wir müssen uns noch mehr steigern. Ich glaube daran, dass uns Suzuki ein Bike hinstellt, mit dem wir Siege einfahren können. Die Saison kann kommen, ich bin motiviert und gut vorbereitet.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 29.11., 03:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 03:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 29.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 29.11., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 29.11., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 29.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3