«Für einen Neuling eindrucksvoll»

Von Günther Wiesinger
MotoGP 800 ccm
Stefan Bradl nimmt Mass auf der LCR-Honda

Stefan Bradl nimmt Mass auf der LCR-Honda

SPEEDWEEK war beim MotoGP-Debüt von Stefan Bradl hautnah dabei.

«Der Unterschied zur Moto2 ist viel weniger schlimm, als ich mir das vorgestellt habe», atmete Stefan Bradl nach den ersten sieben Runden auf einer MotoGP-Maschine durch. Der Moto2-Weltmeister testete vor einer Woche zwei Tage lang die Honda RC 212 V des LCR-Teams – und hinterliess einen derart überzeugenden Eindruck, dass die Unterzeichnung des Vertrags für die nächste Saison nur noch eine Formsache ist.

Vater Helmut Bradl war natürlich dabei, als sich Stefan erstmals auf einem Bike der Königsklasse versuchte. Etwas, was ihm selber verwehrt blieb. «Ich bin ein bisschen eifersüchtig, am liebsten würde ich gerne selber mit dieser Kiste losbrettern», gestand der 250-ccm-Vizeweltmeister von 1991 ein.

Für Teamchef Lucio Cecchinello sowie die HRC-Verantwortlichen Livio Suppo und Shuhei Nakamoto war schon nach dem ersten Tag klar, dass sie die Verpflichtung Bradls durchziehen wollen. «Was Stefan gezeigt hat, war für einen Neuling eindrucksvoll. Ich habe auch die Daten genau analysiert. Wie er Gas gibt und bremst, alles wirklich hervorragend», lobte Cecchinello.

Lesen Sie auf sieben exklusiven Seiten alles über Stefan Bradl: die Reportage über seinen zweitägigen Test in Valencia, die Vertragsverhandlungen, was Teamchef Cecchinello, Vater Helmut und LCR-Crew-Chief Christophe Bourguignon über den Moto2-Weltmeister sagen – jetzt in der neuen Ausgabe von SPEEDWEEK, für 2,20 Euro / 3,80 Franken im Zeitschriftenhandel!

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
87