Arnaud Tonus: «Ich freue mich auf Bulgarien»

Von Harald Englert
Motocross-WM MX2
Arnaud Tonus freut sich auf den WM-Start

Arnaud Tonus freut sich auf den WM-Start

Arnaud Tonus fährt 2010 im Teka Suzuki MX2-Werksteam. Der Schweizer kann den WM-Start am 04. April in Sevlievo/BG kaum erwarten.

Nach seinen ersten Rennen mit dem neuen Team ist Tonus begeistert von seinem neuen Arbeitsgerät. «Meine KTM vom letzten Jahr hatte viel Power und ich habe beim Motor keine grossen Verbesserungen erwartet», so Tonus. «Aber die Suzuki hat mich auch in dieser Hinsicht positiv überrascht. Das Motorrad fühlt sich sehr leicht und handlich an und ich bin extrem zufrieden mit der Maschine.»

Um sich optimal auf die Weltmeisterschaft vorzubereiten ist der Schweizer nach Belgien gezogen und hat viel im Sand trainiert. «Letztes habe ich auf den Sandstrecken nicht gerade glänzen können», gibt der 18-Jährige zu. «Deshalb habe ich im Winter sehr viel in Lommel und auf anderen Strecken mit sandigem Boden trainiert. Das hilft einem nicht nur mit der Fahrtechnik weiter, sondern bringt auch gleichzeitig viel Kondition.»

Was sagt der Schweizer zu seinem Teamkollegen Ken Roczen?
«Ich weiss, dass Ken der grosse Star des Teams ist, aber er ist super freundlich zu mir und einfach ein netter Typ», so Tonus. «Wir kommen super miteinander klar und ich kann davon profitieren mit ihm zusammen zu trainieren.»

«Ich kann es kaum erwarten, bis der erste Grand Prix in Bulgarien endlich startet», freut sich der Suzuki-Pilot. «Mein Ziel ist eine Endplatzierung unter den ersten Acht der MX2-WM. Natürlich werde ich versuchen in den Rennen regelmässig unter die schnellsten Fünf zu kommen. Ich werde viel arbeiten und alles geben, um mich weiter zu verbessern, dann sollte auch die ein oder andere Platzierung auf dem Treppchen möglich sein.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
89