Jorge Prado (Red Bull KTM): 13 GP-Siege in Folge!

Von Kay Hettich
Motocross-WM MX2
Jorge Prado marschiert in der MX2-WM 2019 durch

Jorge Prado marschiert in der MX2-WM 2019 durch

Mit einem weiteren GP-Sieg in Imola legte Red Bull KTM-Pilot Jorge Prado bereits seine Hand an den WM-Pokal. Der Spanier fuhr in jedem seiner Rennen der Motocross-WM MX2 2019 den Tagessieg ein.

Ohne seinen verletzungsbedingten Ausfall beim MX2-WM-Lauf in Matterley Basin hätte sich Jorge Prado wahrscheinlich bereits in Imola am vergangenen Wochenende erneut die WM-Krone aufsetzen können. Abgesehen von Matterley Basin, wo der Red Bull KTM-Star wegen der Folgen eines Trainingssturz fehlte, gewann Prado jedes Meeting. Sein Triumph durch zwei Laufsiege in Imola war sein 13. GP-Sieg in Folge, sein 14. GP-Sieg 2019 insgesamt!

Dass der erst 18-Jährige das Wochenende auf dem Traditionskurs dominieren würde, deutete sich bereits in den Trainings an. Im Zeittraining war er auf seiner schnellsten Runde 2,6 sec schneller als der zweitplatzierte Brian Strubhart Moreau (Kawasaki), im Qualifikationsrennen distanzierte der aktuelle MX2-Weltmeister Henry Jacobi (Kawasaki) um lockere 15 sec. Die beiden Laufsiege, jeweils vor Thjomas Kjer-Olsen (Husqvarna) waren nicht ganz so souverän. «Die Strecke war am Samstag etwas leichter und fließender zu fahren. Am Sonntag war es schwieriger, den perfekten Rhythmus zu finden», erklärte der KTM-Pilot. «Es waren harte Rennen. Ich war jeweils schnell an der Spitze, dank guter Starts und gutes Fahren.»

Mit einem Vorsprung von 130 Punkten in der Gesamtwertung bei noch 150 zu vergebende Punkte kann Prado am nächsten Rennwochenende in Schweden in trockene Tücher bringen. «Uddevalle ist eine Strecke, die ich mag. 2017 holte ich dort in meiner ersten Saison in der MX2-WM einen Laufsieg und stand auf Tagespodium», erinnerte sich Prado. «Hoffentlich werden wir ein starkes Wochenende haben und wenn wir auch den Titel gewinnen, wäre das das Sahnehäubchen.»


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
116