Motocross-WM MX2

Sensation: Deutsches GasGas-MX2-Cross-Werksteam

Von Johannes Orasche - 05.12.2019 19:30

Das Diga-Procross-Team aus Köln wird in der Saison 2020 mit Jeremy Sydow und Simon Längenfelder das offizielle GasGas-MX2-Junior-Werksteam bilden.

In der kommenden MX2-Saison wird es gleich drei deutschsprachige Werksfahrer geben. Neben dem Österreicher René Hofer, der bei Red Bull-KTM an die Seite von Tom Vialle (18) befördert wurde, werden nun auch Jeremy Sydow und Simon Längenfelder auf Werksmaterial aus Österreich antreten.

Die neue KTM-Tochter GasGas (Pirer Mobility hat vorläufig 60 % an der spanischen Marke erworben) sorgt für diese Sensation mit der Installation der Kölner Diga Pro-Truppe als offizielles GasGas-MX2-Werksteam. Als Teamchef fungiert Justin Amian. Beide Fahrer sind in das Förderprogramm der ADAC-Stiftung integriert.

Jeremy Sydow (19) ließ bereits einige Male sein Talent aufblitzen, holte in der abgelaufenen Saison sensationell Platz 10 im zweiten Lauf von Imola, wo er im ersten Lauf trotz Problemen auf Platz 18 fuhr. In der Klasse EMX 250 sicherte er sich am Ende Platz 6, zeigte nach seiner Verletzungspause im Sommer in Kegums bereits wieder starken Speed und führte das Rennen an.

Für den erst 15-jährigen Simon Längenfelder bedeutet das GasGas-Junior-Team und die MX2-Serie einen schier kometenhaften Aufstieg innerhalb weniger Monate. Ursprünglich waren vereinzelte GP-Starts sowie die komplette EMX250-Serie geplant gewesen. Der Bayer wurde 2019 unter anderem von Hubert Nagl unterstützt. Er landete in der EMX125 auf Rang 3 der Gesamtwertung. Längenfelder, der die Konditionsprogramme von Bernd Eckenbach befolgt, war auch Teil des deutschen Teams beim diesjährigen MXoN in Assen. Bei der FIM Junioren-WM holte er zudem Rang 4.

Bei seinem US-Ausflug zum prestigeträchtigen «Red Bull Straight Rhythm» in Kalifornien brach sich Längenfelder zuletzt das Sprunggelenk und wurde daraufhin in Werneck operiert.

Fakt ist: Sowohl Sydow als Längenfelder sind die hoffnungsvollsten deutschen Jung-Crosser.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 27.02., 21:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
Do. 27.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 27.02., 22:20, Motorvision TV
Reportage
Do. 27.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:15, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
Fr. 28.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 04:20, Eurosport
Superbike
Fr. 28.02., 04:40, ServusTV Österreich
FIM Superbike World Championship
Fr. 28.02., 04:40, ServusTV
FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
76