Sensation: Deutsches GasGas-MX2-Cross-Werksteam

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MX2
Jeremy Sydow und Simon Längenfelder

Jeremy Sydow und Simon Längenfelder

Das Diga-Procross-Team aus Köln wird in der Saison 2020 mit Jeremy Sydow und Simon Längenfelder das offizielle GasGas-MX2-Junior-Werksteam bilden.

In der kommenden MX2-Saison wird es gleich drei deutschsprachige Werksfahrer geben. Neben dem Österreicher René Hofer, der bei Red Bull-KTM an die Seite von Tom Vialle (18) befördert wurde, werden nun auch Jeremy Sydow und Simon Längenfelder auf Werksmaterial aus Österreich antreten.

Die neue KTM-Tochter GasGas (Pirer Mobility hat vorläufig 60 % an der spanischen Marke erworben) sorgt für diese Sensation mit der Installation der Kölner Diga Pro-Truppe als offizielles GasGas-MX2-Werksteam. Als Teamchef fungiert Justin Amian. Beide Fahrer sind in das Förderprogramm der ADAC-Stiftung integriert.

Jeremy Sydow (19) ließ bereits einige Male sein Talent aufblitzen, holte in der abgelaufenen Saison sensationell Platz 10 im zweiten Lauf von Imola, wo er im ersten Lauf trotz Problemen auf Platz 18 fuhr. In der Klasse EMX 250 sicherte er sich am Ende Platz 6, zeigte nach seiner Verletzungspause im Sommer in Kegums bereits wieder starken Speed und führte das Rennen an.

Für den erst 15-jährigen Simon Längenfelder bedeutet das GasGas-Junior-Team und die MX2-Serie einen schier kometenhaften Aufstieg innerhalb weniger Monate. Ursprünglich waren vereinzelte GP-Starts sowie die komplette EMX250-Serie geplant gewesen. Der Bayer wurde 2019 von Hubert Nagl als Ratgeber betreut und und entdeckt und landete in der EMX125 auf Rang 3 der Gesamtwertung. Längenfelder, der die Konditionsprogramme von Bernd Eckenbach befolgt, war auch Teil des deutschen Teams beim diesjährigen MXoN in Assen. Bei der FIM Junioren-WM holte er zudem Rang 4.

Bei seinem US-Ausflug zum prestigeträchtigen «Red Bull Straight Rhythm» in Kalifornien brach sich Längenfelder zuletzt das Sprunggelenk und wurde daraufhin in Werneck operiert.

Fakt ist: Sowohl Sydow als Längenfelder sind die hoffnungsvollsten deutschen Jung-Crosser.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm