Jeffrey Herlings: «Ich starte aus der Imbiss-Bude»

Von Matthias Dubach
Motocross-WM MX2
Jeffrey Herlings: Im Quali-Rennen ohne Glück

Jeffrey Herlings: Im Quali-Rennen ohne Glück

Weil ihm Zuschauer ungefragt nach einem Sturz halfen, wurde der KTM-Werksfahrer disqualifiziert. Die Valkenswaard-Siege 7 und 8 in Serie bleiben aber möglich.

MX2-Weltmeister Jeffrey Herlings nahm seine Disqualifikation im Qualifikationsrennen scheinbar gelassen hin. Der Niederländer weiss: In Valkenswaard kann er auch vom schlechtesten Startplatz aus gewinnen. Herlings ist seit drei Jahren oder sechs Läufen in Valkenswaard unbesiegt, er gewann auf der Sandstrecke an der belgischen Grenze schon nach einem Sturz, der ihn ans Ende des Feldes zurückwarf, und einmal, indem er alle Gegner überrundete.

«Ein wenig unfair finde ich die Disqualifikation aber schon. Ich konnte nichts dagegen machen», meinte Herlings zur unerlaubt in Anspruch genommenen Hilfe nach einem Sturz. «Es war ein heftiger Abflug. Ich bin über die Kurve geschossen und unter dem Zaun zu den Fans gerutscht. Mein Motorrad lag auf meinem Bein, die Fans haben das Bike sofort weggehoben. Ich konnte das gar nicht verhindern.»

Der Abflug des KTM-Werkspiloten war auf der Aufholjagd passiert, Herlings war beim Start nach einem Fehler zurückgefallen. Am Ende holte er noch Rang 10, der durch die Disqualifikation aber zum 40. und schlechtesten Startplatz degradiert wurde. «Ich starte so weit aussen, ich befürchte, ich stehe in der Imbiss-Bude neben der Strecke!»

Weil in Valkenswaard das seit 2004 nicht mehr benutzte Startgelände wieder in Betrieb genommen wurde und neu im Gegenuhrzeigersinn gefahren wird, fühlt sich Herlings wie an einem anderen Ort: «Das ist etwas total anderes. Es gibt nur wenige Überholmöglichkeiten. Die Strecke ist so flach, ich dachte, ich bin beim Speedway», ätzte der Weltmeister. «40 Minuten sind lange, ich habe genug Zeit, um nach vorne zu kommen. Aber ich muss sitzenbleiben und darf nicht stürzen.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm