Lausitzring-GP, 2. Lauf MX2: Herlings holt den Rekord

Von Matthias Dubach
Motocross-WM MX2
Jeffrey Herlings zeigte den Gegner wie gewohnt den Rücken

Jeffrey Herlings zeigte den Gegner wie gewohnt den Rücken

13 GP-Siege in Folge hatte noch kein WM-Pilot geschafft. Aber mit seinem 24. Laufsieg in diesem Jahr riss Jeffrey Herlings beim Deutschland-GP auch diesen Rekord an sich. Er führte ein reines KTM-Podest an.

Es ist vollbracht: Jeffrey Herlings ist der neue alleinige Rekordhalter, was GP-Siege in Folge betrifft. Der MX2-Weltmeister gewann beim Deutschland-GP auf dem Lausitzring auch den zweiten Lauf klar und sicherte sich damit den 13. GP-Sieg in Serie. Es war der 24. Laufsieg beim 26. Start in dieser Saison. Der WM-Leader aus dem KTM-Werksteam führt mit 149 Punkten im Gesamtklassement und kann bereits beim nächsten GP im August in Tschechien seinen zweiten Titel vorzeitig sichern.

Herlings: «Es ist nie einfach, einen Sieg zu holen. Ich bin sehr glücklich, dass ich zwei gute Starts hatte, ich war zweimal Zweiter nach dem Start. Nun will ich in Loket erneut gewinnen, hoffentlich kann ich dort den Titel holen.» 

Der Kampf um die Podestplätze wurde erbittert zwischen Jordi Tixier, Glenn Coldenhoff und Max Anstie ausgetragen. Aber Anstie verpasste es nach unzähligen Angriffen auf den drittplatzierten Coldenhoff wegen eines Sturzes, seine Suzuki auf das Podest zu bringen. Deshalb wurde das Tagespodest eine reine KTM-Angelegenheit. Wie beim Zieleinlauf des zweiten Laufs belegten auch auf dem GP-Podest Herlings, Tixier und Coldenhoff.

Der Schweizer Jeremy Seewer erreiche das Ziel als 17., was in der GP-Abrechung für Platz 20 reichte. Pascal Rauchenecker erlebte ein rabenschwarzes Wochenende und schied auch im zweiten Lauf frühzeitig aus.

Das Rennen (35 min + 2 Runden) im Stenogramm:

Start: Jordi Tixier holt den Holeshot. Herlings liegt direkt dahinter.

Noch 33 min: Tixier, Herlings, Coldenhoff, Pocock, Gajser, Anstie, Lupino, Nicholls, Clermont, Febvre. Seewer auf Rang 19, Rauchenecker auf P24.

Noch 31 min: Tixier hält sich noch immer vor Herlings.

Noch 30 min: Herlings kommt trotz einiger Versuche nicht an Tixier vorbei. Seewer auf Rang 15.

Noch 28 min: Dean Ferris prescht auf Rang 8 nach vorne.

Noch 27 min: Herlings kommt am Teamkollegen vorbei. Charlier stürzt und fällt auf Rang 22 zurück.

Noch 24 min: Herlings, Tixier, Coldenhoff, Anstie, Pocock, Lupino, Ferris, Gajser, Nicholls, Febvre. Seewer auf P18. Rauchenecker wieder ausgeschieden.

Noch 19 min: Herlings führt mit 10 sec Vorsprung. Coldenhoff schliesst zu Tixier auf. Gajser fällt auf Rang 10 zurück.

Noch 17 min: Herlings, Tixier, Coldenhoff, Anstie, Pocock, Lupino, Ferris, Nicholls, Butron, Gajser. Seewer auf P19.

Noch 16 min: Lupino scheidet auf Rang 6 aus.

Noch 14 min: Herlings 20 sec vorne. Tixier, Coldenhoff und Anstie liegen auf den Rängen 2 bis 4 dicht beieinander, es geht um die GP-Podestplätze.

Noch 10 min: Herlings liegt 25 sec voraus. Dahinter Tixier, Coldenhoff, Anstie, Pocock, Ferris, Butron, Nicholls, Febvre, Clermont. Seewer auf Rang 18.

Noch 9 min: Tonkov gibt an den Boxen auf.

Noch 7 min: Anstie geht an Coldenhoff vorbei, aber der KTM-Pilot schlägt zurück.

Noch 6 min: Anstie stürzt im erbitterten Kampf gegen Coldenhoff! Er fährt ohne Brille und mit Schmerzen auf Rang 8 weiter.

Noch 3 min: Herlings liegt 37 sec vorne.

Noch 2 Runden: Butron schnappt sich Rang 4 von Ferris.

Ziel: Herlings gewinnt mit 54 sec Vorsprung! Vor Tixier, Coldenhoff, Butron, Ferris, Nicholls, Pocock, Febvre, Anstie, Gajser. Seewer wird 17.

Im GP-Klassement siegt Herlings vor Tixier und Coldenhoff, Seewer holt P20.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE