Jeffrey Herlings (KTM) auch in Spanien unantastbar

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MX2
Jeffrey Herlings gewinnt den Großen Preis von Spanien

Jeffrey Herlings gewinnt den Großen Preis von Spanien

Mit einem Doppelsieg gewinnt Jeffrey Herlings (KTM) den Großen Preis von Spanien, nachdem er sich im zweiten Lauf gegen Benoit Paturel durchsetzen konnte, der in Talavera sein erstes Podium der Saison erreichte.

Zu Beginn des zweiten Laufs musste sich Jeffrey Herlings (KTM) erst gegen Benoit Paturel (Yamaha) durchsetzen. Danach war der holländische Überflieger nicht mehr zu gefährden.

Herlings gewann den Großen Preis von Spanien mit Idealpunktzahl!

Dylan Ferrandis (Kawasaki), der im ersten Lauf streckenweise das Tempo des Holländers mitgehen konnte, hatte keinen guten Start, stürzte später und kam im zweiten Rennen des Tages nur auf Rang 5 ins Ziel.

Benoit Paturel fuhr auf Rang 2 ein sauberes Rennen nach Hause und wurde auch in der Grand-Prix-Wertung Zweiter. Der wortkarge Franzose erreichte in Spanien sein bestes Saisonergebnis.

Jeremy Seewer (Suzuki), der im ersten Lauf gestürzt war, startete besser in den zweiten Lauf und lieferte sich ein spannendes Rennen mit Pauls Jonass. Doch am Ende riskierte der Schweizer zu viel und kam auf Rang 4 ins Ziel.

Henry Jacobi erntete auf Rang 21 erneut keine WM-Punkte.

In der WM setzt sich Herlings weiter ab. Er führt zur Halbzeit der WM mit 122 Punkten Vorsprung vor Jeremy Seewer.

Alle Einzelheiten vom zweiten Lauf in Talavera de La Reina erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
David Herbreteau gewinnt den 'holeshot' knapp vor Benoit Paturel, Jeffrey Herlings und Jeremy Seewer. Herbreteau geht in einer Rhythmussektion heftig zu Boden. Jacobi rangiert auf P30. Dylan Ferrandis hat auf Platz 10 keinen guten Start.

Noch 27 Min:
Herlings hat den führenden Paturel in Schlagdistanz.

Noch 25 Min:
Führungswechsel! Herlings nutzt die Außenlinien und scrubbt sich an Paturel vorbei in Führung! Jacobi fällt auf Platz 32 zurück.

Noch 23 Min:
Herlings versucht sich abzusetzen.

Noch 21 Min:
Ferrandis ist von Platz 10 auf Rang 6 nach vorn gefahren.

Noch 16 Min:
Ferrandis geht auf Platz 6 zu Boden und kann gerade noch verhindern, dass Bernardini vorbeizieht.

Noch 14 Min:
Jacobi rangiert auf Platz 29.

Noch 13 Min:
Herlings führt mit 5 Sekunden Vorsprung vor Paturel, Seewer, Jonass und Tonkov.

Noch 4 Min:
Seewer geht an Jonass vorbei auf Rang 2, doch Jonass kontert mit einem Blockpass!

Noch 3 Min:
Seewer greift Jonass auf Rang 3 erneut an, doch der Schweizer wehrt sich erfolgreich!

Noch 1 Min:
Jonass überreißt einen weiten Sprung und kann einen Crash gerade noch verhindern.

Noch 2 Runden:
Herlings führt mit 6 Sekunden Vorsprung vor Paturel, Jonass und Seewer.

Letzte Runde:
Jeffrey Herlings gewinnt vor Benoit Paturel und Pauls Jonass. Jeremy Seewer greift kurz vor dem Ziel erneut Jonass an und stürzt. Sein Bike liegt kopfüber auf der Strecke. Der Schweizer rettet Rang 4 ins Ziel. Henry Jacobi erreicht die Punkteränge auf Platz 21 nicht.

Ergebnis MX2 Lauf 2 in Talavera de La Reina:
1. Jeffrey Herlings (NED), KTM
2. Benoit Paturel (FRA), Yamaha
3. Pauls Jonass (LAT), KTM
4. Jeremy Seewer (SUI), Suzuki
5. Dylan Ferrandis (FRA), Kawasaki
6. Aleksandr Tonkov (RUS), Yamaha
7. Samuele Bernardini (ITA), TM
8. Brian Bogers (NED), KTM
9. Adam Sterry (GBR), KTM
10. Michele Cervellin (ITA), Honda
...
21. Henry Jacobi (GER), Honda

Grand-Prix-Wertung:
1. Jeffrey Herlings (1-1)
2. Benoit Paturel (4-2)
3. Pauls Jonass (3-3)

WM-Stand nach 9 von 18 Rennen:
1. Jeffrey Herlings, 447
2. Jeremy Seewer, 325
3. Pauls Jonass, 300
4. Benoit Paturel, 251
5. Aleksandr Tonkov, 240
6. Petar Petrov, 210
7. Max Anstie, 205

Herstellerwertung (Stand nach 9 von 18 WM-Läufen)
1. KTM, 447
2. Kawasaki, 327
3. Suzuki, 325
4. Yamaha, 313
5. Husqvarna, 261
6. TM, 204
7. Honda, 174

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE