Gespann-DM Pflückuff: Sanders/Haller ziehen davon

Von Axel Koenigsbeck
Motocross-Gespann-DM
Senkrechtstarter: Eddie Janecke/Gordon Bothur

Senkrechtstarter: Eddie Janecke/Gordon Bothur

Beim fünften Rennen zur Deutschen Meisterschaft konnten Davy Sanders/Andres Haller ihre Führung vor Benjamin Weiss/Patrick Schneider und Jan Hendrickx/Peter Beunk weiter ausbauen.

Überraschend standen in Pflückuff Etienne Bax/Kaspars Stupelis hinter dem Startgitter. Die Weltmeister hatten sich kurzfristig entschlossen, das DM-Rennen auf dem Weg zur ersten Baltikum-Runde als Trainingseinheit mitzunehmen. Zwar hielten sie sich beim Start zurück, um kein Risiko einzugehen. Doch dann konnten selbst die zunächst in Führung gegangenen Davy Sanders/Andres die Stars nicht halten. Im zweiten Lauf machte die Kurbelwelle im Motor von Bax kurz vor Rennende Probleme.

Im Fahrerlager mutmaßte man wegen der Anwesenheit von Hersteller Friedhelm Zabel, dass irgendwelche technischen Experimente die Ursache waren. Tatsächlich war Zabel aber nach Pflückuff gekommen, um dort die wiederum starken Österreicher Benjamin Weiss/Patrick Schneider mit Material für die anstehenden Baltikum-Einsätze zu versorgen. Um die Triebwerke von Bax kümmert sich das Team des Niederländers selbst.

Als bestes deutsches Gespann verpassten Joachim und Philipp Reimann zwar das Podium, konnten sich aber nach einem suboptimalen Zeittraining über die Laufränge sieben und vier freuen. Hinter ihnen zeigten sich Eddie Janecke/Gordon Bothur nach den gesundheitlichen Problemen des Beifahrers am Vorwochenende wieder in starker Form. Sebastian Engelbrecht/John Karnatz fuhren ebenfalls mühelos in die Top-Ten und beendeten den Renntag punktgleich mit den einzigen Schweizern Remo Inderbitzin/Martin Betschart.

Im Boot von Adrian Peter wurde Patrick Leskow mit einem beginnenden Virus-Infekt eingebremst. Bei Tobias Blank stand nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder Nick Maas im Boot. Die magere Punkteausbeute im zweiten Lauf verursachten allerdings große, vom Einsatz in Schopfheim mitgebrachte Blasen an den Händen von Blank. Das Pokalduell entschieden diesmal Robin Ohl/Patrck Reinert für sich. Doch lag das weniger daran, dass sie auf Sandpisten eher ihre Stärken ausspielen können. Vielmehr mussten ihre Hauptgegner Heiko Müller/Pirmin Hofmeier nach 13 Runden im ersten Lauf mit defektem Getriebe aufgeben. In der Pause konnten sie den Schaden zwar beheben, bekamen das Motorrad aber nicht wieder zum Laufen.

Übrigens: Parallel fand in Geisleden ein offenes Rennen statt. Dies ist vor allem deshalb bemerkenswert, weil mit Hansi Bächtold ein vierfacher Weltmeister (1984-1987) am Start war. Der Schweizer hat das Fahren beileibe noch nicht verlernt, diesmal spielte jedoch die Technik nicht mit, so dass Bächtold und Beifahrer Daniel Köppli leer ausgingen. Umso erfolgreicher agierte der Ex-Vizeweltmeister und Deutsche Meister Alois Wenninger. Mit Kai Schreiber im Boot fuhr er in beiden Läufen hinter den Gesamtsiegern Tim Prümmer/Tobias Lange auf den zweiten Platz. Am Vorwochenende hatte Wenninger in Schopfheim bei Claus Binder im Boot geturnt und zum sechsten Gesamtrang in der Veteranenklasse beigetragen.

Resultate Motocross-Gespann-DM Pflückuff/D:

1. Lauf: 1. E.Bax/Stupelis (NL/LV), WSP-Zabel. 2. Sanders/Haller (B/D), WSP-Zabel. 3. Jan Hendrickx/Peter Beunk (B/NL), WSP-Zabel. 4. Weiss/Schneider (A), VMC-Zabel. 5. Janecke/Bothur (D), WSP-Mega. 6. T.Blank/Maas (D/NL), VMC-Zabel. 7. Reimann/Reimann (D), WSP-Zabel. 8. Engelbrecht/Karnatz (D), WHT-KTM. 9. Inderbitzin/M.Betschart (CH), VMC-Yamaha. 10. Peter/Leskow (D), WSP-Zabel. 11. Ohl/Reinert (D), WSP-Zabel. 12. Richter/Nicke (D), WSP-Zabel. 13. Sieber/Klooz (D), WHT-KTM. 14. Van Vaerenberg/Wille (B), WSP-Zabel. 15. Riekert/Riekert (D), WSP-Zabel. 16. H.Walter/Gerloff (D), AYR-KTM. 17. S.Koch/Behrendt (D), WSP-Zabel. 18. H.Müller/Hofmeier (D), WSP-Zabel. 19. J.Hildebrandt/Duhme (D), WHT. 20. Winkler/Miedl (D), Bastech-Mega.

2. Lauf: 1. Sanders. 2. J.Hendrickx. 3. Weiss. 4. Reimann. 5. Inderbitzin. 6. Engelbrecht. 7. Janecke. 8. Peter. 9. Sieber. 10. Ohl. 11. Van Vaerenberg. 12. Richter. 13. S.Koch. 14. Riekert. 15. T.Hannuschke/U.Friedrisszyk (D), VMC. 16. Winkler. 17. Holzbrecher/Lehmann (D).18. Bax. 19. H.Walter.

DM-Stand nach 10 von 16 Läufen: 1. Sanders 212. 2. Weiss 192. 3. Hendrickx 170,5. 4. Cermak 150,5. 5. Reimann 133. 6. Inderbitzin 126. 7. Engelbrecht 120,5. 8. Blank 101. 9. Sieber 100. 10. Peter 90.

DMSB-Pokal-Stand nach 10 von 16 Läufen: 1. Ohl 168,5. 2. H.Müller 149. 3. Riekert 129. 4. Koch 109,5. 5. Bernhardt 74.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm