Gespann-DM: Tschechischer Sieg in Dolle

Von Axel Koenigsbeck
Motocross-Gespann-DM
Doppelsieg in Dolle für die Tschechen Tomas und Ondrej Cermak

Doppelsieg in Dolle für die Tschechen Tomas und Ondrej Cermak

Tomas und Ondrej Cermak gewannen bei der Gespann-DM in Dolle ​beide Läufe. Ex-Weltmeister Joris Hendrickx/Kaspars Liepin holten zum DM-Tabellenführer Andreas Bürgler/Martin Betschart auf.

Schon beim traditionellen Pfingstcross im schweizerischen Muri zeigten sich Tomas und Ondrei Cermak in Bestform. Im feinen Tiefsand von Dolle gelang den Tschechen wiederum ein klarer Doppelsieg.

Zweite wurden in beiden Läufen Joris Hendrickx/Kaspars Liepins. Die Weltmeister von 2009 schließen damit in der DM-Wertung zu den Titelverteidigern Andreas Bürgler/Martin Betschart auf, die sich auf der Sandbahn nördlich von Magdeburg schwer taten. «Wir kamen nicht gut mit der Piste zurecht. Die Rechtsläufer fuhren zwei Sekunden schnellere Rundenzeiten», konstatierte Bürgler. «Der nächste DM-Lauf findet in Reutlingen statt. Die Strecke liegt mir gut.»

Auch Martin Walter/Johannes Vonbun konnten das Tempo der favorisierten Rechtsausleger nicht ganz mitgehen.

Neben den dominierenden Cermaks glänzten Patrick Weiss/Benjamin Schneider bereits in der Qualifikation. Den ersten Lauf beschlossen die Voralberger auf dem dritten Platz vor Bürgler. Beim zweiten Start gerieten sie in eine Kollision, in der siebten Runde beendete ein Überschlag das Rennen. Dagegen fuhren Andreas Clohse/Christian Verhagen wiederum in der Spitzengruppe mit: Platz 3i.

Als zweitbestes deutsches Gespann erkämpften Axel Richter/Stefan Nicke den sechsten Rang der Tageswertung vor Philip Stenborg. Der junge Schwede startete erstmals seit seinem schweren Sturz beim WM-Lauf in Frauenfeld/CH. Seinen noch verletzten Bruder vertrat Landsmann Tim Gustavsson.

Bestens arrangierten sich Sebastian Engelbrecht/Andreas Hegewald mit dem Sand. Die Führenden in der DMSB-Pokal-Wertung fuhren bessere Platzierungen als die meisten DM-Teams ein und bauten damit ihren Vorsprung aus. Für eine Überraschung sorgte zudem Christoph Wisbar mit Stefan Koch im Boot. Der letztjährige LVMX-Meister fuhr erstmals bei einer DM-Veranstaltung mit.

Schlecht lief es dagegen für Thomas Morch/Robert Godau. Im ersten Lauf sprang zweimal die Antriebskette ab. Beim zweiten Start wurde das Duo ebenfalls in die Kollision verwickelt und dann durch Nick Uhlig/Marcus Richter aufgehalten, die kurzzeitig im weichen Sand feststeckten.

Doch während Uhlig ebenso wie Marcus Prokesch/Patrick Leskow und Tobias Blank/Michael Klooz wwiederum punkten konnten, erlebten Tobias Garhammer/Bruno Kälin ein rabenschwarzes Wochenende. Das schwäbisch-schweizerische Gespann stürzte bereits im freien Training, dabei verletzte sich Garhammer am Rücken. Im ersten Lauf kollidierte er mit einem gegnerischen Gespann und fiel abermals auf die bereits lädierte Stelle. So verzichtete das Team auf den zweiten Lauf und wird auch nicht am GP von Lettland in Stelpe teilnehmen, der am kommenden Wochenende stattfindet.

Von den weiteren Schweizer Gespannen konnten Remo Inderbitzin/Stefan Forster im ersten Lauf punkten. Kevin Battaglia/Philipp Furrer strandeten im ersten Lauf im weichen Sand. Beim Versuch, wieder freizukommen, überhitzte der Motor und ging fest. «Bis wir das Gespann von der Strecke hatten, blieben noch 40 Minuten Zeit bis zum zweiten Rennen. Das reicht für einen Motorwechsel nicht.» Anders als Bürgler wird Battaglia nicht nach Stelpe reisen.

Ergebnis Motocross-Gespann-DM Dolle/D:

1. Lauf: 1. Cermak/Cermak (CZ), WSP-Zabel. 2. Jo. Hendrickx/Liepins (B/LV), VMC-KTM. 3. Weiss/Schneider (A), VMC-Zabel. 4. Bürgler/M.Betschart (CH), VMC-KTM. 5. Clohse/Verhagen (B/NL), WSP-Zabel. 6. Walter/Vonbun (D/A), WHT-Zabel. 7. Stenborg/Gustavssson (S), VMC-Zabel. 8. Richter/Nicke (D), WHT-Zabel. 9. Engelbrecht/Hegewald (D), WHT-KTM. 10. Uhlig/M.Richter (D), VMC-Mega. 11. T.Hannuschke/U.Friedrisszyk (D), Mefo-Zabel. 12. Sieber/Barrabas (D), WHT-KTM. 13. Folkesson/Nilsson (S), WSP-Zabel. 14. Christoph Wisbar/Stefan Koch (D), WHT-KTM. 15. Prokesch/Leskow (D), VMC-Zabel. 16. Kutschke/Schmidt (D), VMC-Zabel. 17. T.Blank/Klooz (D), VMC-Zabel. 18. Reimann/Reimann (D), WHT-Zabel. 19. Garhammer/Kälin (D/CH), VMC-Zabel. 20. Peter/Ohl (D), WSP-KTM.

2. Lauf: 1. Cermak. 2. Jo. Hendrickx. 3. Clohse. 4. Bürgler. 5. Walter. 6. Richter. 7. Stenborg. 8. Engelbrecht. 9. Inderbitzin/Forster (CH), VMC-KTM. 10. Folkesson. 11. Uhlig. 12. Wisbar. 13. Prokesch. 14. T.Blank. 15. Reimann. 16. Morch/R. Godau (D), WHT-KTM. 17. Ueckermann/Graff (D), WSP-Zabel. 18. Hey/Neuschl (D), WHT-Zabel. 19. Kutschke. 20. Schricht/M.Friedrisszyk (D), VMC-KTM.

DM-Stand nach 7 von 11 Läufen: 1. Bürgler 148. 2. Jo. Hendrickx 146. 3. Walter 133. 4. Clohse 109. 5. Weiss 84. 6. Richter 79. 7. Battaglia 70. 8. T.Blank 67. 9. Uhlig 51. 10. Jan Hendrickx u. Cermak je 50.

DM-Pokal-Stand nach 7 von 11 Läufen: 1. Engelbrecht 136. 2. T.Hannuschke 102. 3. Kutschke 84. 4. Reimann 66. 5. Kuhr 54.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE