Gespann-DM, Pflückuff: Clohse/Verhagen setzen sich ab

Von Axel Koenigsbeck
Motocross-Gespann-DM
Doppelsieg für Andreas Clohse - Christian Verhagen in Pflückuff

Doppelsieg für Andreas Clohse - Christian Verhagen in Pflückuff

Bei schwülwarmer Witterung in Pflückuff ließen Andreas Clohse/Christian Verhagen den Verfolgern keine Chance. Hinter den Tabellenführern sahen die Briten Brett Wilkinson/Steve Kirwin zweimal unangefochten die Zielflagge.

Am nächsten Wochenende findet in Reutlingen das vorletzte Rennen zur Deutschen Meisterschaft statt. Wenn Andreas Clohse/Christian Verhagen dort mindestens 43 Punkte einfahren, können sie sich bereits vor dem Finale in Schenkenhorst als neue Deutsche Meister feiern lassen. Aber derart viele Zähler hätte das belgisch-niederländische Gespann nur nötig, wenn die neuen Tabellen-Zweiten Marcel Faustmann/Andres Haller die letzten vier Läufe gewinnen würden – doch trotz aller Euphorie nach dem Rennverlauf in Pflückuff glaubt selbst 'Fausti' nicht an eine solche Serie – zumal sich in Reutlingen Stars Jan Hendrickx/Ben van den Bogaart, Gert van Werven/Siebe van der Putten und Kristof Santermans/Elvijs Mucenieks angemeldet haben.

Für Clohse/Verhagen war es der erste Sieg in der laufenden Meisterschaft. Zuvor fuhren ihnen immer Gast-Teams davon, die auch in der WM stark auftrumpfen. Diesmal führten sie im ersten Lauf vom Start weg, im zweiten Durchgang mussten sie zunächst Brett Wilkinson/Steve Kirwin überholen. Erfreulicherweise meldeten sich Benjamin Weiss/Patrick Schneider nach ihrem schweren Sturz in Kamp-Lintfort zurück und fuhren im ersten Lauf auf den dritten Rang. Doch gänzlich fit waren die Vorarlberger noch nicht. Daher beschlossen sie bei der Einführungsrunde zum zweiten Rennen, auf einen weiteren Start zu verzichten.

Tobias Garhammer und sein Beifahrer Bruno Kälin, der am Rennsamstag seinen 51. Geburtstag feierte, trumpften im ersten Lauf mit dem vierten Platz auf. Unglücklicherweise traf Garhammer ein Stein zwischen die Augen. Der Streckenarzt schickte ihn mit der Verletzung ins Krankenhaus, wo diese fachgerecht behandelt wurde. Obwohl ihm die Ärzte im Hospital eine Teilnahme am zweiten Lauf freistellten, erteilte der Streckenarzt in der Folge Startverbot. „Der Stein ist wahrscheinlich kaputt, mein Schädel aber nicht“, kommentierte Garhammer die vielleicht zu fürsorgliche Entscheidung des Doktors.

Auch Tobias Blank/Michael Klooz sahen Anlass zum Schmollen. Im zweiten Lauf stürzten die Reimann-Brüder an einem Table, wobei sich Fahrer Joachim seine ohnehin ramponierte Schulter erneut prellte. Blank wurde nachher vorgeworfen, Georg Müller unter gelber Flagge springend überholt zu haben, weshalb er um zehn Plätze zurückgesetzt wurde. Verständlicherweise wollte das Team Blank diese Strafe nicht hinnehmen und legte Protest ein. Doch weil Müller auf Befragen der Rennleitung den Sachverhalt bestätigte, blieb es bei der Entscheidung, auch wenn weitere Beobachter das Geschehen an der gut einsehbaren Stelle anders wahrgenommen haben wollen.

Von der Strafversetzung Blanks profitierte Faustmann trotz technischer Probleme: «Schon bald nach dem Start packte der vierte Gang nicht mehr.» Auch Marcus Prokesch/Philipp Hildebrandt und Remo Inderbitzin/Stefan Forster rückten vor.

Stark setzten sich zudem Adrian Peter/Andy Schlinnerz in Szene. Dagegen tat sich Silvio Senz schwer, Beifahrer Stefan Nicke laboriert noch an seiner Verletzung vom GP in Kramolin. Axel Richter musste auf seinen ebenfalls lädierten Mitstreiter Patrick Leskow verzichten. Beifahrer Stefan Koch hatte mit der DM-Laufdistanz zu kämpfen, außerdem brach im ersten Lauf das Federbein. Nick/Uhlig/Philipp Oettel mussten im zweiten Durchgang ebenfalls aufgeben.

Im DMSB-Pokal waren Timo Hannuschke/Uwe Friedrisszyk diesmal schneller als Robin Ohl/Patrick Reinert. Dennoch führen die Youngster die Wertung weiterhin an.

Ergebnisse Motocross-Gespann-DM Pflückuff/D:

1. Lauf: 1. Clohse/Verhagen (B/NL), WSP-Zabel. 2. Wilkinson/Kirwin (GB), WSP-Zabel. 3. Weiss/Schneider (A), VMC-Zabel. 4. Garhammer/Kälin (D/CH), VMC-Zabel. 5. T.Blank/Klooz (D), VMC-Zabel. 6. Faustmann/Haller (D), VMC-Zabel. 7. Inderbitzin/Forster (CH), VMC-Yamaha. 8. Engelbrecht/Hegewald (D), WHT-KTM. 9. Peter/Schlinnertz (D/B), WSP-KTM. 10. Reimann/Reimann (D), WHT-Zabel. 11. Senz/Nicke (D), VMC-Zabel. 12. Prokesch/Hildebrandt (D), VMC-Zabel. 13. Wanger/M.Richter (A/D), VMC-Mega. 14. Uhlig/Oettel (D), VMC-Mega. 15. Hartmann/Bodtländer (D), WSP-Zabel. 16. T.Hannuschke/U.Friedrisszyk (D), Mefo-Zabel. 17. Hey/M.Friedrisszyk (D), WHT-Zabel. 18. Jahnke/Torge (D), BSU-Zabel. 19. Pietzer/Schödl (D), VMC-Zabel. 20. Ohl/Reinert (D), WSP-Zabel.

2. Lauf: 1. Clohse. 2. Wilkinson. 3. Faustmann. 4. Inderbitzin. 5. Prokesch. 6. Peter. 7. Wanger. 8. T.Hannuschke. 9. Ohl. 10. Pietzer. 11. Hey. 12. Hartmann. 13. T.Blank. 14. Müller. 15. Van Kruijsbergen/Miedl (NL/D), Bastech-MTH. 16. Engelbrecht. 17. Reimann. 18. Richter. 19. Senz. 20. Jahnke.

DM-Stand nach 12 von 16 Läufen: 1. Clohse 224. 2. Faustmann 166. 3. Weiss 153. 4. Inderbitzin 143. 5. T.Blank 140. 6. Santermans 139. 7. Reimann 134 8. Senz 133. 9. Wilkinson 122. 10. Engelbrecht 117.

DMSB-Pokal-Stand nach 12 von 16 Läufen: 1. Ohl 164. 2. T.Hannuschke 158 3. Hartmann 145. 4, Kutschke 126. 5. Hey 116. 6. Müller 114.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 18:10, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 18:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 30.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 30.11., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 30.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 30.11., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 30.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 30.11., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE