Gautier Paulin (Husqvarna) gewinnt in Holland

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Gautier Paulin holte in Valkenswaard den Tagessieg

Gautier Paulin holte in Valkenswaard den Tagessieg

Mit einem zweiten Platz hinter Laufsieger Antonio Cairoli (KTM) sicherte sich Gautier Paulin (Husqvarna) den Gesamtsieg beim Großen Preis von Europa im holländischen Valkenswaard. Max Nagl wurde 10. in der Gesamtwertung.

Bei seiner Aufholjagd im ersten Lauf bekam Antonio Cairoli (KTM) Sand in die Brille. In der Folge bekam er auch eine Menge Sand in die Augen und war dementsprechend gehandicapt. Seine Augen waren vor dem Start zum zweiten Lauf noch immer gerötet.

Im zweiten Lauf wollte der Sizilianer einen längeren Aufenthalt im Gewühl des Feldes um jeden Preis vermeiden und katapultierte sich und seine Werks-KTM von der Pole-Position zum 'holeshot' und enteilte danach dem Feld zu einem souveränen Laufsieg.

Damit nahm Cairoli dem WM-Leader Tim Gajser (Honda), der im zweiten Lauf auf Rang 4 ins Ziel kam, in der Gesamtwertung wichtige Punkte ab und hat nun den Rückstand in der Tabelle auf 14 Punkte verkürzt, nachdem Gajsers Punktepolster nach dem ersten Lauf auf zwischenzeitlich 21 Punkte angewachsen war.

Cairoli fuhr im zweiten Lauf ein absolut fehlerfreies Rennen. Dahinter schenkten sich die anderen Protagonisten nichts: Zuerst raufte sich Lokalmatador Jeffrey Herlings (KTM) rundenlang mit Romain Febvre, danach mit Gajser und van Horebeek. Nur an Gautier Paulin fand 'The Bullet' trotz immenser Angriffslust und immer kreativerer Linienwahl einfach keinen Weg vorbei. Mit Rang 2 im zweiten Lauf sicherte sich der Franzose schließlich den Grand-Prix-Sieg vor Jeffrey Herlings und Jeremy van Horebeek - der erste Tagessieg, seit er in das Husqvarna-Werksteam wechselte. In Mexiko stand Paulin bereits auf dem dritten Podiumsrang.

Sein deutscher Teamkollege, Max Nagl, startete auch im zweiten Lauf nur im Mittelfeld und kämpfte sich im Rennen mühsam von Platz 17 auf Rang 11 nach vorne. In der WM-Tabelle rangiert Nagl nach 6 absolvierten WM-Läufen auf Platz 10.

Wie eng es in der MXGP-Klasse in diesem Jahr zugeht, illustriert allein die Gesamtwertung: Nagl ist in der Gesamtwertung von Valkenswaard vor Arnaud Tonus (P12) platziert, der letzte Woche immerhin noch auf dem Podium stand! Auch Clement Desalle, der meistens im Vorderfeld mitmischt, kam über Gesamtrang 11 nicht hinaus.

Jeremy van Horebeek (Yamaha) fuhr in Valkenswaard auf den dritten Podiumsplatz, nachdem er in Argentinien bereits auf dem Podium gestanden hatte: «Ich habe mir schon in Mexiko einen Infekt eingefangen, den ich einfach nicht loswerde», klagte der offensichtlich immer noch angeschlagene Belgier. «Wenn ich wieder hundertprozentig fit bin, ist von mir noch mehr zu erwarten».

Die Fans freuten sich aber vor Allem mit Jeffrey Herlings über sein erstes Podium in der MXGP-Klasse. «Ich habe es ja selbst vermasselt», meinte 'The Bullet' nach dem Rennen. «Ich habe ein perfektes Bike, aber meine gebrochene Hand hat mich zu Saisonbeginn ziemlich stark behindert. Nun finde ich Schritt für Schritt mein Selbstvertrauen zurück. Deshalb freue ich mich über dieses Podium.» Seit 2011 hatte Herlings übrigens in der MX2-Klasse sämtliche Grand-Prix-Siege einfahren können.

In zwei Wochen geht die WM im lettischen Kegums in ihre 7. Runde. Weitere 2 Wochen später steht dann bereits der Große Preis von Deutschland im Talkessel von Teutschenthal an. 

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Lauf in Valkenswaard erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Cairoli gewinnt den Start vor Bobryshev, Febvre, Paulin, van Horebeek, Desalle und Gajser. Herlings rangiert nur auf Rang 15, Nagl auf Platz 17.

Noch 28 Min:
Herlings hat bereits Rang 7 erreicht und greift Febvre an.

Noch 26 Min:
Cairoli führt mit 1,2 Sekunden Vorsprung vor Bobryshev, van Horebeek, Paulin, Gajser, Febvre, Herlings und Jasikonis. Jasikonis greift Herlings an und geht vorbei, doch 'The Bullet' kann kontern.

Noch 23 Min:
Herlings quetscht sich an Febvre vorbei, doch der Franzose kontert umgehend.

Noch 22 Min:
Herlings geht an Febvre vorbei und erreicht Rang 6, doch erneut kontert Febvre.

Noch 21 Min:
Nagl rangiert auf Platz 12.

Noch 20 Min:
Febvre hat nun Gajser auf Rang 5 in Schlagdistanz.

Noch 19 Min:
Herlings reitet weitere Angriffe auf Febvre, doch der Franzose kann weiter abblocken.

Noch 16 Min:
Gajser greift nun Paulin auf Rang 4 an.

Noch 14 Min:
Herlings quetscht sich an Febvre vorbei!

Noch 13 Min:
Herlings nimmt sich nun Gajser (P5) vor und geht vor der Boxengasse am Weltmeister vorbei!

Noch 12 Min:
Schon erreicht Herlings Paulin auf P4! Max Nagl rangiert auf Platz 12.

Noch 8 Min:
Nun greift Gajser Herlings an!

Noch 6 Min:
Paulin geht an van Horebeek vorbei auf Platz 3!

Noch 5 Min:
Auch Herlings schiebt sich an van Horebeek vorbei! Cairoli führt vor Bobryshev, Paulin, Herlings, van Horebeek, Gajser, Febvre, Jasikonis, Tonus und Coldenhoff.

Noch 4 Min:
Paulin und Herlings gehen an Bobryshev vorbei!

Noch 3 Min:
Herlings (P3) versucht, den Anschluss an Paulin zu halten. Nagl rangiert weiterhin auf Platz 12.

Noch 2 Runden:
Jeffrey Herlings wird durch Überrundete aufgehalten.

Letzte Runde:
Van Horebeek stürzt in der letzten Runde. Herlings versucht weiter, Paulin zu erreichen, doch er muss sich am Ende mit Rang 3 zufrieden geben.

Ergebnis MXGP-Lauf 2, Valkenswaard
1. Antonio Cairoli (ITA), KTM
2. Gautier Paulin (FRA), Husqvarna
3. Jeffrey Herlings (NED), KTM
4. Tim Gajser (SLO), Honda
5. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
6. Romain Febvre (FRA), Yamaha
7. Arminas Jasikonis (LTU), Suzuki
8. Evgeny Bobryshev (RUS), Honda
9. Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
10. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
11. Max Nagl (GER), Husqvarna
12. Tanel Leok (EST), Husqvarna
13. Shaun Simpson (GBR), Yamaha
14. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
15. Filip Bengtsson (SWE), KTM
16. Valentin Guillod (SUI), Honda
17. Harri Kullas (FIN), Husqvarna
18. Steven Lenoir (FRA), Kawasaki
19. Jeffrey Dewulf (BEL), KTM
20. Rui Goncalves (POR), Husqvarna

Tageswertung Grand-Prix of Europe
1. Gautier Paulin (1-2)
2. Jeffrey Herlings (3-3)
3. Jeremy van Horebeek (2-5)
4. Antonio Cairoli (9-1)
5. Tim Gajser (6-4)
6. Evgeny Bobryshev (4-8)
7. Arminas Jasikonis (5-7)
8. Romain Febvre (11-6)
9. Glenn Coldenhoff (8-10)
10. Max Nagl (10-11)
11. Clement Desalle (7-14)
12. Arnaud Tonus (14-9)

WM Stand nach 6 von 19 Läufen:
1. Tim Gajser, 234
2. Antonio Cairoli, 220, (-14)
3. Gautier Paulin, 192, (-42)
4. Jeremy van Horebeek, 182, (-52)
5. Evgeny Bobryshev, 176, (-58)
6. Clement Desalle, 172, (-62)
7. Romain Febvre, 131, (-103)
8. Jeffrey Herlings, 124, (-110)
9. Arnaud Tonus, 120, (-114)
10. Max Nagl, 116, (-118)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
8DE