Kegums: Herlings und K.-Olsen auf Pole, Nagl P2

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Jeffrey Herlings holte in Kegums seine erste MXGP-Pole-Position

Jeffrey Herlings holte in Kegums seine erste MXGP-Pole-Position

Nach dem Gewinn des 'holeshots' sah Max Nagl (Husqvarna) lange wie der Pole-Setter zum Großen Preis von Lettland aus. In der letzten Runde wurde Nagl von Herlings (KTM) abgefangen, Hsu und Jacobi (Husqvarna) erneut stark

Max Nagl (Husqvarna) hat zu seiner alten Startstärke zurückgefunden! Er katapultierte sich im Qualifikationsrennen von Kegums (Lettland) zum 'holeshot' und sah lange wie der sichere Sieger aus. Streckenweise führte der Deutsche mit über 6 Sekunden Vorsprung vor Jeffrey Herlings (KTM). Erst in der letzten Runde startete der holländische Sandspezialist seinen entscheidenden Angriff und zog an Nagl vorbei. Dieser wollte kontern, beging dabei einen Fehler und begnügte sich am Ende mit Platz 2.

Für Herlings ist es seine erste Pole-Position, seitdem er in die MXGP-Klasse aufgestiegen ist.

Jeremy van Horebeek (Yamaha) zeigte sich in Kegums kämpferisch und fuhr von Platz 5 aus nach vorne. Dabei riskierte er viel, sprang nach einem Zweikampf mit Evgeny Bobryshev einen 'table' zu weit und schlug mit dem Kopf hart auf den Lenker auf. Doch davon ließ sich der zähe Belgier nicht beirren und überholte in der vorletzten Runde sogar noch WM-Leader Tim Gajser (Honda).

Antonio Cairoli hatte keinen guten Start, doch er kämpfte sich nach vorn und erreichte in der letzten Runde Evgeny Bobryshev auf Rang 5. Der Russe konterte und kollidierte mit dem Italiener kurz vor dem Ziel. Cairoli ging zu Boden und qualifizierte sich nur auf Rang 7.

Romain Febvre (Yamaha) kollidierte schon im Zeittraining mit Clement Desalle (Yamaha) und verdrehte sich dabei das Knie. Im Quali-Race kam der angeschlagene Franzose über Platz 13 nicht hinaus.

Der Schweizer Arnaud Tonus (Yamaha) stürzte zu Beginn des Qualifikationsrennens, fiel aus, blieb aber unverletzt. Valentin Guillod startet von Rang 19 in die morgigen Wertungsläufe.

Ergebnis MXGP-Qualifikationsrennen, Kegums:
1. Jeffrey Herlings (NED), KTM
2. Max Nagl (GER), Husqvarna
3. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
4. Tim Gajser (SLO), Honda
5. Evgeny Bobryshev (RUS), Honda
6. Arminas Jasikonis (LTU), Suzuki
7. Antonio Cairoli (ITA), KTM
8. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
9. Gautier Paulin (FRA), Husqvarna
10. Shaun Simpson (GBR), Yamaha
11. Max Anstie (GBR), Husqvarna
12. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
13. Romain Febvre (FRA), Yamaha
14. Damon Graulus (BEL), Honda
15. Jordi Tixier (FRA), Kawasaki
16. Jose Butron (ESP), KTM
17. Tanel Leok (EST), Husqvarna
18. Harri Kullas (FIN), Husqvarna
19. Valentin Guillod (SUI), Honda
20. Filip Bengtsson (SWE), KTM
...
37. (DNF) Arnaud Tonus (SUI), Yamaha

Thomas Kjer-Olsen holt seine zweite Pole
Jorge Prado (KTM) gewann den Start zum MX2-Qualifikationsrennen und übernahm die Führung. Jeremy Seewer (Suzuki) konnte dem Spanier folgen und nach der Hälfte der Distanz angreifen und abfangen, doch der Schweizer stürzte in Führung liegend und fiel zurück.

Thomas Kjer nutzte die Situation zu seinen Gunsten, übernahm die Führung und geht nun zum zweiten Mal von der Pole-Position in einen MX2-WM-Lauf. Seine erste Pole hatte der Däne in Trentino gewonnen.

Lokalmatador und WM-Leader Pauls Jonass (KTM) haderte ein wenig mit der Strecke und musste gegen Rennende Thomas Covington (Husqvarna) ziehen lassen. Mit Startplatz 3 gehört der Lette für die morgigen Wertungsrennen dennoch klar zu den Top-Favoriten.

Julien Lieber fuhr in der Spitzengruppe mit, stürzte und fiel an das Ende des Feldes zurück. Mit Platz 24 betrieb der Belgier Schadensbegrenzung.

Die beiden deutschen Piloten Brian Hsu (Husqvarna) und Henry Jacobi (Husqvarna) starteten gut und qualifizierten sich auf den Rängen 6 und 10.

Ergebnis MX2-Qualifikationsrennen, Kegums:
1. Thomas Kjer-Olsen (DEN), Husqvarna
2. Thomas Covington (USA), Husqvarna
3. Pauls Jonass (LAT), KTM
4. Jorge Prado (ESP), KTM
5. Clavin Vlaanderen (NED), KTM
6. Brian Hsu (GER), Husqvarna
7. Darian Sanayei (USA), Kawasaki
8. Jeremy Seewer (SUI), Suzuki
9. Brent van Doninck (BEL), Yamaha
10. Henry Jacobi (GER), Husqvarna
...
24. Julien Lieber (BEL), KTM


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE