RedSand: Gajser (Honda) und Jonass (KTM) auf Pole

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Gajsers Startnummer 243 symbolisiert den 24.3., den Geburtstag seines verstorbenen Bruders

Gajsers Startnummer 243 symbolisiert den 24.3., den Geburtstag seines verstorbenen Bruders

Der 24. März ist für Tim Gajser von ganz besonderer Bedeutung: Es ist der Geburtstag seines bei einem Motocross-Unfall verstorbenen Bruders. Seither trägt Tim Gajser die Startnummer 243. Er widmet seinen Sieg dem Bruder.

Mit einem Start-Ziel-Sieg gewann HRC-Werksfahrer Tim Gajser das Qualifying zum 3. Lauf zur Motocross-Weltmeisterschaft im spanischen 'RedSand' bei Castellón, wo an diesem Wochenende erstmals ein WM-Lauf ausgetragen wird.

«Heute ist der 24.3., der Geburtstag meines Bruders. Meine Startnummer 243 erinnert stets an ihn. Ich widme ihm diesen Sieg.»

Gajsers Karrierenummer 243, die er seit vielen Jahren trägt, symbolisiert das Geburtsdatum (24.3.) des verstorbenen Bruders, der so bei jedem Rennen und bei jedem Sieg symbolisch und für jeden sichtbar dabei ist.

Mehr über diese Tragödie finden Sie in diesem Artikel.

Zu Rennbeginn musste der slowenische Exweltmeister die Angriffe des Franzosen Romain Febvre (Yamaha) abwehren, der sich auf Rang 2 qualifizierte.

Gajser zeigte sich nach seinem doppelten Kieferbruch nun also wieder topfit und ist optimistisch für die Wertungsläufe: «Hoffentlich habe ich morgen einen guten Start. Die pace ist da. Ich werde morgen versuchen, einfach konstant und fehlerfrei zu fahren.»

Hinter Gajser und Febvre kam Gautier Paulin (Husqvarna) auf Rang 3 ins Ziel. Der Franzose fing in der Anfangsphase einen komplett misslungenen Sprung gerade noch ab.

Die Dominatoren der bisherigen WM, Jeffrey Herlings und Antonio Cairoli (beide KTM), starteten verhalten in das Quali-Race. Während in den bisherigen Rennen stets Herlings den Titelverteidiger Cairoli abfangen konnte, drehte diesmal der Italiener den Spieß um und ging in der letzten Runde innen am Holländer vorbei auf Rang 4.

Jeremy Seewer (Yamaha) qualifizierte sich hinter Herlings auf einem guten 6. Platz.

Max Nagl (TM) startete nur im Mittelfeld und wurde am Ende noch von Jeremy van Horebeek (Yamaha) abgefangen, der nur auf Platz 20 ins Rennen gestartet war. Nagl haderte bereits in den Trainings-Sessions, wo ihm über 5 Sekunden zur Spitze fehlten. Im Quali-Race war seine beste Rennrunde dann nur noch knapp 3 Sekunden langsamer als die Spitze. Um aber morgen von Startposition 15 in die Top-10 zu fahren, muss das Team über Nacht noch Lösungen finden. 

Ergebnis Qualifying RedSand, MXGP:
1. Tim Gajser (SLO), Honda
2. Romain Febvre (FRA), Yamaha
3. Gautier Paulin (FRA), Husqvarna
4. Antonio Cairoli (ITA), KTM
5. Jeffrey Herlings (NED), KTM
6. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
7. Max Anstie (GBR), Husqvarna
8. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
9. Evgeny Bobryshev (RUS), Suzuki
10. Julien Lieber (BEL), Kawasaki
11. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
12. Shaun Simpson (GBR), Yamaha
13. Arminas Jasikonis (LTU), Honda
14. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
15. Max Nagl (GER), TM
16. Kevin Strijbos (BEL), KTM
...
DNS. Tommy Searle (GBR), Kawasaki

Jonass weiter auf Kurs, Jacobi 16.
Mit einem Start-Ziel-Sieg sicherte sich MX2-WM-Leader Pauls Jonass (KTM) vor seinem Teamkollegen Jorge Prado die Pole-Position für die Wertungsläufe. Henry Jacobi (Husqvarna) qualifizierte sich auf Rang 16, Tom Koch (KTM) auf Platz 28.

Ergebnis Qualifying RedSand, MX2:
1. Pauls Jonass (LAT), KTM
2. Jorge Prado (ESP), KTM
3. Darian Sanayei (USA), Kawasaki
4. Thomas Kjer-Olsen (DEN), Husqvarna
5. Hunter Lawrence (AUS), Honda
6. Ben Watson (GBR), Yamaha
7. Thomas Covington (USA), Husqvarna
8. Adam Sterry (GBR), Kawasaki
...
16. Henry Jacobi (GER), Husqvarna
17. Brent van Doninck (BEL), Husqvarna
18. Calvin Vlaanderen (NED), Honda
...
28. Tom Koch (GER), KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 12.05., 09:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 12.05., 09:35, Motorvision TV
    Classic
  • Mi.. 12.05., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 12.05., 10:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 12.05., 11:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 12.05., 11:30, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Spanien 2021: Die Analyse, Highlights aus Barcelona
  • Mi.. 12.05., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi.. 12.05., 12:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 12.05., 14:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Spanien 2021: Die Analyse, Highlights aus Barcelona
  • Mi.. 12.05., 14:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
2DE