Max Nagl chancenlos: Bittere Enttäuschung in Sevlievo

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MXGP
Max Nagl ist weit entfernt von seinem normalen Speed

Max Nagl ist weit entfernt von seinem normalen Speed

Der deutsche TM-Werksfahrer Max Nagl musste in Sevlievo in der MXGP-Klasse bereits früh aufgeben. Noch ist unklar, ob sein zweifach gebrochener Ringfinger erneut behandelt werden muss.

Die Rückkehr von Max Nagl in den Motocross-GP-Zirkus ist sehr ernüchternd verlaufen. Der Deutsche hatte sich beim Training zum ADAC MX Masters in Möggers/Vorarlberg den Ringfinger der linken Hand gleich zweimal gebrochen. Zudem musste der Finger wenig später operiert werden. Bei der geplanten Rückkehr in Sevlievo wurde bald klar, dass der extrem harte und schnelle Untergrund pures Gift für die Verletzung des Routiniers ist.

Im freien Training am Samstag fuhr Nagl acht Runden, kam auf einen Bestwert von 1:59:9 min und war damit 23. von 25 Akteuren. Auf Honda-Mann Tim Gajser fehlten Nagl sieben Sekunden. Die Lage verschlechterte sich während des Tages mit der zunehmend ausgefahrenen Piste. Im Zeittraining drehte der 31 Jahre alte Weilheimer nur vier fliegende Runden und kam auf eine persönliche Bestzeit von 1:57,8 min. Mit dieser Zeit war Nagl Vorletzter des Klassements und lag elf Sekunden hinter Jeffrey Herlings (KTM).

Im Quali-Rennen am späteren Nachmittag absolvierte Nagl lediglich die Einführungsrunde im Pulk und bog dann in die Box ab. Nach Information aus seinem Umfeld soll die Operation noch immer Nachwirkungen haben.

Nagl wird nach letzten Informationen am Sonntag nicht an den Start gehen. Zudem steht so gut wie fest, dass der TM-Hoffnungsträger die Tour abbrechen und nicht nach Afyonkarahisar in die Türkei reisen wird. Dort findet am nächsten Wochenende der drittletzte Grand Prix statt. Die leidgeprüfte TM-Mannschaft dürfte sich wieder auf den Rückweg nach Italien machen.

Noch ist nicht sicher, wie lange Nagl warten muss und ob eventuell weitere Eingriffe am Finger nötig sind. Sollte dies der Fall sein, muss sich der Deutsche auch Sorgen um seinen Start beim Motocross der Nationen machen, das am 7. Oktober in RedBud in den USA stattfindet. Dort ist Nagl im deutschen Dream-Team an der Seite von Ken Roczen und Henry Jacobi gesetzt.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
23