Loket: Grand-Prix-Sieg für Romain Febvre (Yamaha)

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Romain Febvre musste mehr als drei Jahre auf diesen Grand-Prix-Sieg warten

Romain Febvre musste mehr als drei Jahre auf diesen Grand-Prix-Sieg warten

Mehr als drei Jahre musste Yamaha-Werksfahrer Romain Febvre auf diesen Grand-Prix-Sieg warten. Der Franzose setzte sich auch im zweiten Lauf gegen Tim Gajser (Honda) durch. Jeremy Seewer (Yamaha) stand erneut auf dem Podium.

Zweiter MXGP-Lauf in Loket: Auf diesen Tag musste Romain Febvre mehr als drei Jahre warten, denn er feierte seinen letzten Grand-Prix-Sieg am 5. Juni 2016 in Saint Jean d'Angely in Frankreich. Entsprechend groß waren die Emotionen im Yamaha-Werksteam in ihrer letzten Saison.

WM-Leader Tim Gajser (Honda) hatte in Loket die Meisterschaft im Blick, riskierte nicht zu viel und fuhr mit Rang 2 auf Sicherheit, denn Febvre, der den Saisonbeginn verletzungsbedingt verpasste, stellt für den Slowenen in der Gesamtwertung der WM keine Gefahr mehr dar.

Jeremy Seewer (Yamaha) zog auch im zweiten Lauf den 'holeshot', konnte aber das Renntempo der Spitze nicht ganz mitgehen. Aber mit Gesamtrang 3 konnte der Schweizer seinen zweiten Platz in der Weltmeisterschaft weiter konsolidieren.

Interessant wird es auf den nachfolgenden Plätzen: Gautier Paulin (Yamaha) verdrängte mit seinem vierten Platz nicht nur Antonio Cairoli, sondern auch Arnaud Tonus (Yamaha), der in Loket mit den Plätzen 10 und 5 ein eher durchwachsenes Wochenende hatte. Dennoch ist für den Schweizer ein Top-3-Ergebnis weiterhin in Reichweite, denn er hat nur 6 Punkte Rückstand zu Paulin auf Rang 3.

Tom Koch (Sarholz KTM) holte auch im zweiten Lauf auf P18 weitere 3 WM-Punkte. Er verlässt Loket mit insgesamt 6 WM-Punkten.

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Lauf in Loket (Tschechische Republik) erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Jeremy Seewer gewinnt erneut den Start vor Tim Gajser, Gautier Paulin, Romain Febvre und Tommy Searle.

Noch 28 Min:
Febvre geht an Gajser vorbei auf Rang 2!

Noch 25 Min:
Febvre hat Leader Seewer in Schlagdistanz!

Noch 24 Min:
Seewer kann den ersten Angriff Febvres parieren.

Noch 20 Min:
Führungswechsel! Seewer wehrt den ersten Überholversuch seines Teamkollegen ab. Danach nutzt der Franzose einen kleinen Quersteher Seewers in der ersten Kurve nach der Startgeraden, um den Schwung in die nächsten Kurven mitzunehmen und in Führung zu gehen.

Noch 17 Min:
Gajser geht mit einem aggressiven Manöver an Seewer vorbei auf Rang 2!

Noch 16 Min:
Tommy Searle stürzt auf Rang 9 liegend, seine Werks-Kawasaki hängt im Absperrungszaun.

Noch 14 Min:
Van Horebeek hat Arnaud Tonus auf Rang 5 in Schlagdistanz.

Noch 12 Min:
Gajser holt weiter auf und hat Febvre bereits in Sichtweite. Sein Rückstand beträgt nur noch 2,2 Sekunden.

Noch 6 Min:
Febvre kann sich wieder etwas von seinem Verfolger Gajser absetzen und führt jetzt mit 4 Sekunden Vorsprung.

Noch 2 Runden:
Febvre führt weiterhin mit 4 Sekunden Vorsprung vor Gajser, Seewer, Paulin und Tonus.

Letzte Runde:
Romain Febvre gewinnt auch den zweiten Lauf und damit den Großen Preis von Tschechien. Das ist sein erster Grand-Prix-Sieg in dieser Saison. Sein letzter Grand-Prix-Sieg liegt mehr als 3 Jahre zurück.

Ergebnis Lauf 2, MXGP Loket (Tschechische Republik):
1. Romain Febvre (FRA), Yamaha
2. Tim Gajser (SLO), Honda
3. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
4. Gautier Paulin (FRA), Yamaha
5. Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
6. Jeremy van Horebeek (BEL), Honda
7. Pauls Jonass (LAT), Husqvarna
8. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
9. Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna
10. Max Anstie (GBR), KTM
11. Kevin Strijbos (BEL), Yamaha
12. Brian Bogers (NED), Honda
13. Vsevolod Brylyakov (RUS), Yamaha
14. Shaun Simpson (GBR), KTM
15. Tanel Leok (EST), Husqvarna
16. Jordi Tixier (FRA), KTM
17. Alessandro Lupino (ITA), Kawasaki
18. Tom Koch (GER), KTM
19. Micha-Boy de Waal (NED), Yamaha
20. Samuele Bernardini (ITA), Yamaha
...
DNS: Julien Lieber (BEL), Kawasaki
DNS: Max Nagl (GER), KTM
DNS: Jeffrey Herlings (NED), KTM
DNS: Antonio Cairoli (ITA), KTM
DNS: Clement Desalle (DEL), Kawasaki
DNS: Evgeny Bobryshev (RUS), Kawasaki

Grand-Prix-Wertung:
1. Romain Febvre (1-1)
2. Tim Gajser (2-2)
3. Jeremy Seewer (3-3)

WM-Stand nach 13 von 18 Rennen:
1. Tim Gajser, 582
2. Jeremy Seewer, 405, (-177)
3. Gautier Paulin, 379, (-203)
4. Arnaud Tonus, 373, (-209)
5. Antonio Cairoli, 358, (-224)
6. Arminas Jasikonis, 327, (-255)
7. Glenn Coldenhoff, 309, (-273)
8. Jeremy van Horebeek, 300, (-283)
9. Pauls Jonass, 297, (-285)
10. Romain Febvre, 293, (-289)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 15:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Do. 04.06., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Do. 04.06., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 04.06., 15:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Do. 04.06., 16:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Do. 04.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Do. 04.06., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 16:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Do. 04.06., 16:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Do. 04.06., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm