Jacky Martens plant MXGP-Team 2020 – mit Covington?

Von Adam Wheeler
2018 trat Martens (mitte) noch mit Convington und Kjer Olsen in der MX2-Klasse an

2018 trat Martens (mitte) noch mit Convington und Kjer Olsen in der MX2-Klasse an

Mit Thomas Kjer Olsen mischt das Husqvarna-Werksteam unter Jacky Martens auch in der laufenden MX2-Saison ganz vorne mit. 2020 stehen große Veränderungen an: Neuer Hersteller, neue Klasse, neue Fahrer.

Der renommierte Teambesitzer und ehemalige Motocross-Profi Jacky Martens bestätigte, dass er sein MX2-WM-Team 2020 in der Königsklasse MXGP an den Start bringen wird. Mit welchem Hersteller und mit welchen Fahrern der Schritt erfolgt, wird wohl nach dem Grand Prix von Schweden in Uddevalla, der am kommenden Wochenende ansteht, verkündet werden.

Vor inzwischen fünf Monaten wunderte sich das MXGP-Fahrerlager noch über die Trennung von Martens und Husqvarna, nachdem die Kombination eine Serie von Top-3- und Top-5-Platzierungen in der MX2-WM-Endabrechnung erzielte und die Karrieren von Romain Febvre, Max Anstie, Thomas Covington und Thomas Kjer Olsen anschob. Martens Rockstar Energy Husqvarna Team war fünf Jahre lang die Speerspitze des österreichischen Marke, die in der kommenden Saison mit einem anderen Werksteam antreten wird.

Die Kontakte und das Ansehen von Martens in der Szene halfen ihm aber dabei, sich nach einer unsicheren Zeit für die Zukunft aufzustellen: Der 56-Jährige aus Lommel ist nun bereit, ein neues Kapitel in der MXGP-Klasse aufzuschlagen, wo so viele Fahrer auf der Suche nach einem Platz für 2020 sind.

«Der Zeitpunkt war richtig», kommentiere Martens den Schritt. «Wir haben einige gute Dinge in der MX2 geschafft, aber wir glauben, dass die Tatsache, in der MXGP-Klasse vertreten zu sein, großes Potential hat. Ich stehe kurz davor, etwas zu bestätigen, was uns Support auf Factory-Level einbringt. Wir glauben auch, dass das Interesse der Sponsoren in der Königsklasse größer ist – die live im belgischen Fernsehen übertragen wird – wir bekommen zusätzliche Unterstürzung und einige alte Sponsoren, die zurückkommen.»

«Ich bin sehr glücklich, vor allem nach einigen Monaten, in denen ich nicht geschlafen habe und darüber nachgedacht habe, wie ich ein großes Loch in meinem Budget füllen kann», gab der belgische Teambesitzer rückblickend zu.

Gerüchten zufolge verhandelt Martens mit Honda oder Kawasaki – und Covington. Der 23-jährige Amerikaner scheint nach einer krankheitsbedingt glücklosen US-Saison 2019 ernsthaft an eine MXGP-Rückkehr interessiert zu sein.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
  • Do.. 07.07., 18:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3AT