Fährt Tony Cairoli wirklich eine 350er von KTM?

Von Adam Wheeler
Motocross-WM MXGP

Im MXGP-Fahrerlager gab es gerüchteweise Zweifel, dass die 350er KTM von Antonio Cairoli mehr unter der Haube hat, als die 350 ccm. Nach dem WM-Lauf in Spanien wurde Cairolis Motor hochoffiziell untersucht!

SPEEDWEEK.com hat am Sonntag nach dem WM-Lauf in Spanien auf die besondere Start-Technik des Führenden der MXGP-Weltmeisterschaft hingewiesen: Als einziger Pilot beschleunigt Antonio Cairoli auf der Startgeraden stehend mit Schwerpunkt weit über dem Vorderrad und erreicht so einen optimalen Kraftschluss zum Boden. Trotz des Defizits an Hubraum und Leistung, holt Cairoli mit dieser Technik einen Holeshot nach dem anderen, was im Fahrerlager zunehmend Argwohn auslöst!

Angriff ist die beste Verteidigung, dachte man sich bei KTM: Um den Gerüchten über Cairolis Motor messbare Tatsachen gegenüberzustellen, führte die FIM am Sonntagabend auf Anfrage des Teams KTM eine technische Inspektion von Cairolis Einsatzmotor durch. Der technische Delegierte der FIM Andy Summers öffnete unter Anwesenheit von Dr. Wolfgang Srb (Komissionspräsident) Cairolis Motor und vermaß ihn.

Im Ergebnis wurde bestätigt, dass es sich um einen 350 cm3-Motor handelt. Der technische Koordinator von KTM Dirk Gruebel zeigte sich erleichtert: «Die Gerüchte kursieren, seit die 350er auf dem Markt ist. Seit dem letzten Jahr haben wir ein derart starkes Bike, dass wir immer wieder hören, dass es unmöglich sei, dass es sich dabei tatsächlich um einen Motor mit nur 350 cm3 handelt, wenn Antonio Cairoli damit Holeshots und Rennen gewinnt. Darum wurde der Zylinder nun geöffnet. Die Zweifler können nun also endlich verstummen, denn die Wahrheit liegt auf dem Tisch», so der KTM-Vertreter weiter und fügt hinzu: «Wir wussten es natürlich die ganze Zeit, aber niemand hat uns geglaubt.»

Andy Summers kommentierte seine Sicht der Dinge: «Die Inspektion wurde von KTM selber angefragt und ich kann bestätigen, dass der Motor sämtlichen Regelungen der Klasse MXGP entspricht und dass der Motor einen Hubraum von 350 cm3 hat. 

Cairoli bewegt die 350SX-F seit seinem Engagement für die österreichische Marke im Jahre 2009. Er hat damit die letzten vier MX1 WM-Titel gewonnen und führt derzeit die Premiumklasse  MXGP nach 7 von 18 Rennen mit 24 Punkten vor dem Zweitplatzierten Clement Desalle (Suzuki) an.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
6DE