Masters: Kornel Nemeth nach Rennen in Ried halbtot

Von Frank Quatember
ADAC MX Masters
Ein alter Bekannter zeigte in Österreich seine Klasse und brachte viele Erinnerungen hoch. Der 31-jährige Kornel Nemeth schaffte es beim ADAC MX Masters in Ried aufs Podest.

Für einen wahren Paukenschlag sorgte der Ungar Kornel Nemeth bei einem seiner selten gewordenen Gastspiele in der ADAC MX Masters-Serie. Nemeth gewann den Start im ersten Lauf und schaffte das Kunststück, sich gegen die wesentlich jüngere und fittere Konkurrenz durchzusetzen und Rang 3 zu behaupten.

Bei flirrender Hitze war Nemeth zwar dem Delirium nahe, schaffte es aber irgendwie auf dem Motorrad zu bleiben. Nemeth: «Von dem Wochenende habe ich mir nicht viel erwartet. Aber ich fühlte mich gut auf dem Bike und nur in der Wellensektion hatte ich Probleme. Dort haben mich auch Rauchenecker und Ullrich in Lauf 1 passiert. In Lauf 2 war mein Start schlecht und ich war noch halbtot vom ersten Lauf. Was soll ich sagen, ich hab zwar einige Kilo zu viel drauf, aber die Technik stimmt und kämpfen konnte ich schon immer.» 

Mit dieser Einstellung gelang es dem fast zwei Meter großen Nemeth trotz namhafter Konkurrenz in der Tageswertung von Ried auf Rang 6 zu fahren.

Der mittlerweile 31 Jahre alte KTM-Pilot lebt mit seiner kleinen Familie in Bayern und Ungarn, betreibt eine Motocross-Schule und fährt sehr erfolgreich in der Cross-Country-Serie sowie Enduro-Rennen.

Bis vor wenigen Jahren zählte Nemeth zur obersten Liga im deutschen Motocross, fuhr permanent WM und ADAC Masters. Nach einem Dopingvergehen verlor er 2009 den sicheren Masters-Titel und verschwand danach aus den Schlagzeilen.

Den nächsten Auftritt von Kornel Nemeth gibt es am 29. Juni bei der 54. Auflage des ADAC Motocross in Aichwald.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE