MX Masters Aichwald: Schlammschlacht ohne WM-Stars

Von Kay Hettich
Der Rennsonntag beim MX Masters in Aichwald wurde von Starkregen beeinträchtigt

Der Rennsonntag beim MX Masters in Aichwald wurde von Starkregen beeinträchtigt

Den Tagessieg beim ADAC MX Masters in Aichwald holte sich bei wahrhaftig schlammigen Verhältnissen der Belgier Jeremy Delince. Dennis Ullrich baut als Zweiter Tabellenführung aus. Max Nagl verzichtet.

Der Starkregen, der beim Qualifikationstraining des ADAC MX Masters am Samstag überraschenderweise ausblieb, setzte dafür am Rennsonntag umso heftiger ein. Die Konsequenz: schlammige Streckenverhältnisse und ein Rennplan, der aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse komplett neu organisiert werden musste, sodass am Ende nur noch ein ADAC MX Youngster Cup-Lauf und ein Rennen in der Masters-Klasse durchgeführt werden konnten.

Dennoch war die Veranstaltung, die von rund 500 Helfern des MSC Eiserne Hand Aichwald e.V. vorbereitet wurde, sehr gut besucht. Rund 17.000 Besucher kamen an diesem Wochenende an die Strecke 'In den Horben' und trotzten den Wassermassen in der baden-württembergischen Gemeinde.

Vollen Einsatz zeigte dabei Jeremy Delice aus Belgien (25, KMP Honda Repsol Racing). Der ADAC MX Masters-Pilot lieferte sich eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit dem Tabellenführer Dennis Ullrich (22, KTM Sarholz Racing Team) und konnte das Rennen am Ende für sich entscheiden.

«Ich habe im Winter in Belgien die ganze Zeit auf Strecken mit ähnlichen Bodenverhältnissen trainiert und bin es daher gewohnt, im Matsch zu fahren. Dennoch war der Track schwer zu bezwingen und ich freue mich, dass ich hier so punkten konnte. Das ist eine richtige Genugtuung, da ich hart für meinen Erfolg arbeite», erklärte der 25-jährige Belgier.

Sein Konkurrent Dennis Ullrich landete auf dem zweiten Platz und setzte damit sein Ziel um, das er sich für das Rennwochenende in Aichwald gesteckt hatte: Tabellenführung ausbauen. «Meine Leistung heute bringt mich in der Meisterschaft nach vorne und daher bin ich sehr glücklich über Rang zwei. Ich habe relativ am Anfang einen Fahrfehler gemacht und bin mit dem Vorderreifen weggerutscht. Daher musste ich zusehen, dass ich dennoch vorne mitmischen konnte. Das war schon eine Art Glücksspiel heute», berichtete der 22-Jährige.

Als Dritter kam der Tscheche Petr Smitka (25, Cofain Racing Team) ins Ziel.

Lokalmatador Max Nagl (28, Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Team) wollte bei den schwierigen Wetterbedingungen im Hinblick auf seinen WM-Einsatz am kommenden Wochenende in England kein Risiko eingehen und verzichtete auf eine Teilnahme am wahrhaftigen Matsch-Lauf der Masters-Klasse. Ähnlich erging es Qualifying-Sieger Brian Hsu (18, Team Suzuki World MX2), der ebenfalls nicht am Rennsonntag auf der Strecke zu sehen war.

ADAC MX Youngster Cup

Im ADAC MX Youngster Cup freute sich einer ganz besonders. Der Belgier Cedric Grobben (21, KTM Sarholz Racing Team) fuhr zum ersten Mal in seiner bisherigen MX-Laufbahn aufs Podium und zeigte sich mächtig stolz über seine überzeugende Leistung im baden-württembergischen Aichwald.

«Ich bin sehr glücklich und hatte heute trotz des vielen Regens viel Spaß. Ich mag es, wenn die Strecke anspruchsvoll ist und man unter erschwerten Bedingungen fährt. Man kann beispielsweise nur sehr schwer im Stehen agieren, weil die Klamotten durch den Schlamm so viel wiegen und auch trotz verdreckten Brille eine freie Sicht zu behalten, ist keine leichte Aufgabe. In den letzten Jahren habe ich bedingt durch Verletzungen immer wieder Rückschläge einstecken müssen, daher finde ich es klasse, dass ich meiner Familie, die immer als Unterstützung mit zu den Rennen reist, ein so tolles Ergebnis präsentieren konnte», so der Pilot des KTM Sarholz Racing Teams.

Zweiter wurde der Slowake Richard Sikyna (18, MX Slovakia Racing, KTM), als Dritter ließ sich sein Landsmann Tomas Kohut (17, KTM Kosak Racing Team) feiern.

Alle Ergebnisse vom MX Masters in Aichwald

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 13:05, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 29.11., 14:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 29.11., 15:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 29.11., 15:45, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mo.. 29.11., 16:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 29.11., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo.. 29.11., 17:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 29.11., 17:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mo.. 29.11., 17:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 29.11., 18:05, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
» zum TV-Programm
8DE