Motocross der Nationen

Henry Jacobi (Kawasaki) startet in Gaildorf

Von - 06.08.2019 14:55

Im Rahmen der MX Masters in Gaildorf wird die deutsche Nationalmannschaft präsentiert, die am 28.-29. September beim MXoN in Assen antritt. Henry Jacobi (Kawasaki) gilt als gesetzt und wird auch zu den Rennen antreten.

Am kommenden Wochenende findet im schwäbischen Gaildorf der 5. Lauf der ADAC MX Masters statt. Neben dem sportlichen Geschehen im Punktekampf der prestigeträchtigsten europäischen Motocross-Serie wird im Rahmen der Veranstaltung auch die deutsche Nationalmannschaft präsentiert. 

HRC-Pilot Ken Roczen kämpft am gleichen Tag in Unadilla um Punkte der US Nationals. Max Nagl und Henry Jacobi werden in Gaildorf vor Ort sein.

Jacobi wird als Gaststarter bei den Masters-Rennen auf der Wacht antreten. Der Thüringer ist in der ADAC MX Masters Serie Titelverteidiger und wird bei seiner derzeitigen Form ganz sicher die Spitze des Masters-Feldes aufmischen.

Nagl wird in Gaildorf persönlich vor Ort sein, aber selbst nicht fahren. Seinem Knie (Kreuzbandriss) geht es den Umständen entsprechend besser: «Letzte Woche war ich zur Untersuchung in Werneck weil das Knie wieder sehr stark angeschwollen ist», erklärte Nagl gegenüber SPEEDWEEK.com. An eine Teilnahme beim MXoN in Assen ist leider nicht zu denken. «Aber bei der Teampräsentation werde ich dabei sein», erklärte der Mannschaftsweltmeister von 2012.

Jacobi (MX2) gilt für das MXoN als gesetzt. Nach dem verletzungsbedingten Aus von Nagl ist derzeit noch unklar, wer in der MXGP- und OPEN-Kategorie die deutschen Farben vertreten wird. Roczen hatte im Frühjahr zwar seine Teilnahme zugesagt, ob aber sein derzeitiger Gesundheitszustand nach der kräftezehrenden SX- und MX-Saison ein Überseerennen in Europa zulässt, scheint im Moment fraglich. Roczen klagte in den letzten Wochen immer wieder über Erschöpfungserscheinungen. Auch nach dem letzten Rennen in Washougal, wo es für den Deutschen auf Rang 2 eigentlich gut lief, wirkte der Thüringer nach dem Rennen völlig ausgelaugt. Noch sind in den USA 3 Läufe zu absolvieren und Roczen hat alle Hände voll zu tun, seinen dritten Tabellenrang gegen Cooper Webb (KTM) zu verteidigen.

Ob nun Dennis Ullrich und/oder Tom Koch in Assen für Deutschland antreten: Es wird darum gehen, das Beste aus der Situation zu machen und das Finale zu erreichen. Beim MXoN, dem Olymp des Motocross, darf schließlich auch der olympische Gedanke nicht zu kurz kommen.

Die Deutschen sind übrigens nicht die Einzigen, die sich wegen verletzungsbedingter Ausfälle Sorgen machen: Im Moment ist noch ungewiss, ob Jeffrey Herlings in Assen die Niederlande vertreten kann. Auch Italien und Belgien sind durch die Ausfälle von Antonio Cairoli und Clement Desalle arg gebeutelt. Allein Titelverteidiger Frankreich und die Amerikaner können personell aus dem Vollen schöpfen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 27.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 27.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 27.01., 19:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 3. Rennen - Santiago de Chile, Highlights
Mo. 27.01., 20:00, Motorvision TV
NASCAR Cup Series - Hollywood Casino 400, Kansas Speedway Highlight
Mo. 27.01., 21:15, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 27.01., 22:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 27.01., 23:15, ServusTV
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 27.01., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 27.01., 23:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 28.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
» zum TV-Programm