Yamaha präsentiert Team für den SMX Riders’ Cup

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM
Yamaha präsentierte in Assen das Team für den SMX Riders’ Cup am 8. Oktober

Yamaha präsentierte in Assen das Team für den SMX Riders’ Cup am 8. Oktober

Yamaha nominierte die WM-Fahrer Romain Febvre, Benoit Paturel und Brent van Doninck für den SMX Riders’ Cup in der VELTINS-Arena und nannte keine US-Piloten. Gleichzeitig setzt Yamaha weiterhin auf europäische Nachwuchsförderung.

KTM, Husqvarna und Honda haben ihre Teams für den Monster Energy SMX Riders’ Cup am 8. Oktober in der Veltins-Arena von Gelsenkirchen bereits vorgestellt.

Yamaha könnte in Hinblick auf die Nominierungen weltweit auf einen breit aufgestellten Pool hochtalentierter Fahrer zurückgreifen. Im Gegensatz zu KTM und Husqvarna, die auch US-Fahrer verpflichteten, bleiben bei Yamaha Namen wie Justin Barcia, Cooper Webb oder die auch die Brüder Jeremy Martin und Alex Martin für den SMX Riders’ Cup 2016 unberücksichtigt. Auch Jeremy van Horebeek wurde nicht genannt. 

Nominiert wurde ein Team, bestehend aus zwei MX2-WM-Fahrern und einem MXGP-Star: Romain Febvre wird als Mannschaftskapitän die Superpole für Yamaha ausfahren. Seine Teamkollegen kommen aus der MX2-WM: Der Franzose Benoit Paturel, der für Frankreich auch das MXoN bestreiten wird und der belgische MX2-Pilot Brent van Doninck werden für Yamaha in den Ring steigen.

Im Rahmenprogramm des SMX Riders’ Cups wird darüber hinaus noch der YZ125-Cup als Nachwuchsserie ausgetragen.

Paolo Pavesio, Marketing Manager von Yamaha Motor Europe erklärt das spezielle Engagement von Yamaha: «Wir laden die besten 46 Fahrer aus den nationalen Meisterschaften, die nach 2004 geboren sind, in die VELTINS-Arena ein. Der Sieger des YZ125-Cups erhält einen Yamaha-Vertrag für die EMX125 für 2017. Die besten 8 Fahrer werden zu einem Sommercamp mit Ex-Weltmeister David Philippaerts eingeladen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
5DE