Bleekemolen sorgt für Vorentscheidung

Von Annette Laqua
Jeroen Bleekemolen auf dem Weg zum Titel

Jeroen Bleekemolen auf dem Weg zum Titel

Mit seinem Sieg bei gleichzeitigem Ausfall von René Rast hat Jeroen Bleekemolen in Spa für eine kleine Vorentscheidung im Titelduell des Supercup gesorgt.

[*Person Jeroen Bleekemolen*] nutzte seine Pole Position und ging als Erster in die erste Kurve. Hinter ihm setzte sich [*Person 2197 René Rast*] kurzzeitig vor seinen Teampartner Norbert Siedler, wurde im Lauf der ersten Runde aber wieder kassiert. Jan Seyffarth hielt sich erfolgreich Stefan Rosina vom Leib und reihte sich als Vierter ein.
In der ersten Runde überholte Damien Faulkner den Slowaken, während Siso Cunill nach einem Einschlag in die Streckenbegrenzung ans Ende des Feldes zurückfiel. Wenig später bildeten sich erste Gruppen: Die ersten drei Piloten waren nur durch wenige Zehntelsekunden getrennt, dann gab es einen Abriss zu Jan Seyffarth, der wiederum die lauernden Lechner-Fahrer Faulkner und Rosina in seinem Heck hatte. Der Deutsche erkannte den Ernst der Lage und verschaffte sich mir der bis dahin schnellsten Rennrunde etwas Luft.

Im vierten Umlauf erlaubte sich René Rast einen kleinen Ausrutscher neben die Strecke, was zur Folge hatte, dass sich sofort eine kleine Lücke zu Siedler auftat und Seyffarth von hinten näher kam. Doch der amtierende Champion des Porsche Carrera Cup Deutschland fand innerhalb kürzester Zeit wieder den Anschluss an Norbert Siedler.

Zur Mitte des Rennens hatte sich zwar niemand abgesetzt, aber die Abstände waren etwas zu groß, um echte Zweikämpfe sehen zu können. Seyffarth hatte sich nun von Faulkner / Rosina gelöst und dem Trio Bleekemolen / Siedler / Rast abgehängt. Langsam begann der tolimit-Mann sogar, Druck auf den MRS-Schützling Rast auszuüben. Mit ein paar schnellen Sektoren im Mittelteil der Strecke mischte sich plötzlich auch Damien Faulkner in das Duell zwischen den beiden Deutschen ein.

Rast, der sich nun mehr nach hinten als nach vorne orientieren musste, konnte das Tempo von Siedler nicht mehr mitgehen. In der neunten Runde verlor er gleich einige Plätze. Erst zog Seyffarth vorbei, dann Faulkner und Rosina. Schließlich verdrängten ihn Richard Williams, Valdeno Brito und Lance David Arnold sogar auf den achten Rang. Dass der MRS-Mann mit stumpfen Waffen kämpfte, war spätestens jetzt jedem klar. Und es ging für ihn weiter nach hinten, bevor er schließlich in die Box abbog. Dort stellte man eine defekte Servolenkung fest.

Vorne hatte Leader Beekemolen eine Runde vor dem Fallen der Zielflagge einen Vorteil von 1,7 Sekunden auf Norbert Siedler, der noch eine Sekunde mehr auf Seyffarth gut hatte. Der hatte auch im allerletzten Umlauf noch keine Ruhe vor dem drängelnden Faulkner. In dieser Reihenfolge überquerten sie die Ziellinie. Stefan Rosina wurde als Fünfter abgewinkt, gefolgt von Richard Williams, Valdeno Brito und Lance David Arnold.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 02.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 00:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 02.10., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 01:05, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2021
  • So.. 02.10., 01:35, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 02:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 02.10., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • So.. 02.10., 04:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • So.. 02.10., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 05:35, N-TV
    PS - Automagazin
» zum TV-Programm
3AT