Kahle/Doerr freuen sich auf Duell der Generationen

Von Toni Hoffmann
Rallye
Der Skoda Octavia WRC von Matthias Kahle

Der Skoda Octavia WRC von Matthias Kahle

Die Winterpause ist zu Ende: Am kommenden Wochenende starten Matthias Kahle und Christian Doerr im Škoda Octavia WRC in die neue Saison.

Bei der Rally Lužické Hory (27. April) bekommt es das sächsische Duo mit starken Konkurrenten wie Tomas Kostka (Ford Fiesta WRC) und Esapekka Lappi (Škoda Fabia S2000) zu tun.

Bei der Rally Lužické Hory kommt es zum seltenen Aufeinandertreffen der WRC-Generationen: Matthias Kahle und Christian Doerr sind eines von fünf Teams, die auf ein World Rally Car der ersten Generation (2-Liter-Turbo, bis 2010) setzen. Mit ihrem 13 Jahre alten Škoda Octavia WRC, der eigentlich schon längst in Rente sein sollte, fordern sie den favorisierten Tomas Kostka im modernen Ford Fiesta WRC (1,6-Liter-Turbo, ab 2011) heraus.

«Für die Fans ist so ein Duell natürlich etwas ganz Besonderes», beschreibt Matthias Kahle. «Sie werden an der Strecke genau sehen können, wie sehr sich die Autos in den vergangenen Jahren weiterentwickelt haben. Klar ist aber auch, dass wir im Normalfall keine Chance gegen Tomas Kostkas Fiesta haben werden. Wir wollen die anderen ‚alten‘ World Rally Cars hinter uns lassen und um einen Platz auf dem Podium kämpfen.»

Dabei wird der Kampf mit den anderen Zweiliter-WRCs schon schwer genug: Neben Kahle/Doerr sind auch Roman Odlozilik (Citroën Xsara WRC), Miroslav Plihal (Škoda Octavia WRC), Jaromir Tomastik (Subaru Impreza WRC) und Karel Trneny (Škoda Fabia WRC) mit von der Partie. Ein Wörtchen um die Podestplätze werden aber sicherlich auch Jan Sykora und Škoda-Werksfahrer Esapekka Lappi (beide Škoda Fabia S2000) mitreden. Der junge Finne soll bei der Rallye in den Lausitzer Bergen weitere Erfahrungen auf Asphalt sammeln. 70,3 Kilometer verteilt auf sechs Prüfungen stehen ihm zum Lernen zur Verfügung.

Für Kahle/Doerr ist die Rallye in den Lausitzer Bergen dagegen fast schon ein Heimspiel: Das Rallyezentrum in Hrádek nad Nisou liegt nur 40 Kilometer von Kahles Heimatstadt Görlitz entfernt, außerdem nehmen die Sachsen bereits zum vierten Mal an der tschechischen Sprintrallye teil. 2010 schieden sie in Führung liegend aus, 2011 holten sich Kahle/Doerr nach packendem Kampf den Gesamtsieg, 2012 landeten sie auf Rang Vier.

«Die Rally Lužické Hory ist für uns so etwas wie der traditionelle Saisonauftakt geworden», beschreibt Copilot Christian Doerr aus Dresden. «Die Atmosphäre hier ist einfach toll und die brüchigen Asphaltstraßen extrem anspruchsvoll. Über den Winter haben wir den Motor revidieren lassen, der sollte jetzt sehr gut gehen. Außerdem haben wir für die nächsten Tage noch einen Test anberaumt, um uns wieder auf den Octavia einzuschießen. Man darf nicht vergessen, dass wir beide seit der Lausitz-Rallye im Oktober an keiner ‚normalen‘ Rallye teilgenommen haben. Entsprechend groß ist unsere Vorfreude auf den Saisonstart!»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE