Abu Dhabi: Speedbrain weiter auf Podestkurs

Von Otto Zuber
Cross-Country-Rallye-WM
Paulo Goncalves surft durch die Sanddünen

Paulo Goncalves surft durch die Sanddünen

Honda-Werksfahrer Sam Sunderland behauptete die Gesamtwertung. Aber Speedbrain-Star Paulo Goncalves robbte sich näher an den Briten heran.

Die Abu Dhabi Desert Challenge – Auftakt-Event der Rallye-WM 2013 – bleibt weiter eine extreme Herausforderung für Mann und Maschine. Nach der Materialschlacht am Vortag in der Liwa-Wüste warteten auch auf der dritten Etappe Temperaturen von über 40 Grad Celsius, extrem weicher Sand und dazu eine anspruchsvolle Navigation auf die Fahrer. Für Paulo Goncalves auf seiner Speedbrain 450 Rally war dies bis dato eine perfekte Kulisse, denn dem Portugiesen gelang es, sein taktisches Ziel zu erreichen.

Der Portugiese hatte sich vorgenommen, den Startabstand auf die beiden im Gesamtklassement vor ihm liegenden und heute Dienstag vor ihm startenden Fahrer Marc Coma (KTM) und Sam Sunderland (Honda) aufzuholen. Nach einer souveränen und fehlerfreien Fahrt erreichte Goncalves zusammen mit den beiden das Tagesziel und schob sich so auf den zweiten Gesamtrang vor.

Goncalves sagte danach: «Heute war es wichtig, den Kontakt zu meinen beiden Hauptkontrahenten Coma und Sunderland zu halten und dabei möglichst Zeit gutzumachen. Das hat trotz der extremen Bedingungen prima geklappt. Ich konnte die äußerst weichen Sanddünen perfekt surfen und mich voll auf das Motorrad verlassen. Das Bike läuft wie ein Uhrwerk und macht einfach Spaß. Es sind aber noch zwei Tage bis ins Ziel; es gilt also, weiter konzentriert zu arbeiten, denn die Abstände sind sehr gering. Bei diesen Extrembedingungen haben es besonders die Nicht-Profis sehr schwer. Sie taten mir heute richtig leid. Der Sand wird im Laufe des Tages immer heißer und weicher, sie kommen in die brutale Hitze der Mittagszeit und müssen dadurch noch härter arbeiten, um durchzukommen.»

Abu Dhabi Desert Challenge 2013
Ergebnis Etappe 3 (Dienstag, 9. April 2013):
1. Kuba Przygonski (PL), KTM, 3:37:16 h
2. Paulo Goncalves (P), Speedbrain, +00:01:56 min
3. Marc Coma (E), KTM, +00:02:56
4. Pal Anders Ullevalseter (N), KTM, +00:03:00
5. Sam Sunderland (GB), Honda, +00:03:52

Gesamtstand nach drei Etappen:
1. Sunderland, 7:22:08 h
2. Goncalves, +00:00:58
3. Coma, +00:01:17
4. Ullevalseter, +00:13:46
5. Przygonski, +00:15:46

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 27.11., 09:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 10:45, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE