Reuche gewinnt erneut die Rallye du Valais

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Laurent Reuche/Jean Deriaz

Laurent Reuche/Jean Deriaz

Laurent Reuche/Jean Dériaz (Peugeot 207 S2000) wiederholten ihren Vorjahressieg bei der Rallye du Valais 2012.

Ein chaotischer dritter Rallyetag mit Regen, Nebel, Schnee und Eiswirbelte das Klassement nochmals komplett durcheinander. Am Ende feierteder Vorjahressieger Laurent Reuche (Peugeot) nach einem Unfall amVortag auch 2012 den Sieg in Martigny. Spannender hätte die RallyeInternational du Valais nicht sein können. Drei Schweizer Meisterlieferten sich bis ins Ziel einen erbarmungslosen Kampf auf höchstemNiveau um den prestigeträchtigen Gesamtsieg im Wallis.

Der Neuenburger Ingenieur Laurent Reuche mit Beifahrer Jean Deriazjubelte schliesslich wie im Vorjahr vom Siegerpodest. Reuche: «Einfachgenial. Nach dem Gewinn des Meistertitels 2011 konnte ich diese Saisonaus Budgetgründen nur wenige Rallyes fahren. Diese hier ist meinabsoluter Saisonhöhepunkt. Gestern Abend schien ein Sieg plötzlich sehrfraglich. Bei der letzten Sonderprüfung riss ich bei einem Ausrutscherein Rad ab. Dank Allradantrieb konnte ich das Ziel trotzdem nocherreichen und verlor nur 1:15 Minuten. Heute war mein Peugeot wiederperfekt. Und ich hatte auch Glück mit der Reifenwahl. Die Strassen warenextrem rutschig, der Schneematsch war unberechenbar.»

Nach dem Start am Donnerstag durften sich sogar sechs Teams Chancen aufden Gesamtsieg ausrechnen. Als erster musste Michael Burri (Peugeot),der Sohn des achtfachen Valais-Siegers Olivier Burri, die Ambitionenstreichen. Zum einen konnte er das Tempo seiner direkten Gegner niemitgehen, schliesslich fiel er nach einem Ausrutscher aus.

Nach einer ersten Bestzeit verabschiedete sich auch der achtfachebelgische Meister Pieter Tsjoen schnell von den Sieganwärtern. Schon inder zweiten Sonderprüfung leistete er sich einen harmlosen Überschlag,der ihn über vier Minuten kostete. Danach drehte er bei der Weltpremieredes neuen Citroën DS3 RRC (Regional Rally Car) trotz viel Respekt vorden Schweizer Bergen mächtig auf und fuhr auf den vierten Platz.

Schliesslich kam auch Lokalmatador Sébastien Carron (Peugeot), dererstmals mit einem S2000 startete, mit den Verhältnissen nicht zurechtund verlor viel Zeit. Damit waren es noch drei, die um den Sieg fochten:Florian Gonon (Peugeot), der beide ersten Etappen als Leader beendete,verlor mit Startnummer 1 im tiefen Schneematsch viel Zeit, zudem wollteer nach seinem schweren Unfall im Vorjahr keinen Ausfall riskieren.

Der frisch gebackene Schweizer Meister Nicolas Althaus (Peugeot), dernach einem verhaltenen Rallyebeginn immer besser in Form kam, büsste amSamstag Morgen viel Zeit durch einen Reifenschaden ein. Schliesslichverpasste er Rang zwei hinter Gonon um 3,7 Sekunden.

Auch dem Deutschschweizer-Duell um den Gruppe N-Sieg fehlte es nicht anSpannung. Gruppe N-Leader Urs Hunziker (Subaru) fiel am dritten Tag miteinem Reifenschaden hinter seinen Verfolger Ruedi Schmidlin(Mitsubishi). Der draufgängerische Aargauer konnte den Rückstand wiederwett machen und sich mit schnellen Zeiten hinter RundstreckenpilotJonathan Hirsche (Peugeot) auf Gesamtrang 7 vorfahren. Ruedi Schmidlin,der bei acht Valais-Teilnahmen erst das dritte Mal ins Ziel kam, wurdeglücklicher Gesamt-9. und Zweiter der Gruppe N vor Ex-Skistar undLokalmatador Philippe Roux (Skoda).

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE