Spielberg, Lauf 2: Artigas triumphiert vor Can Öncü

Von Helmut Ohner
Red Bull Rookies

Im zweiten Lauf des Red Bull Rookies Cup setzte sich in Spielberg der Spanier Xavier Artigas durch und gewann sein erstes Rennen vor dem Tabellenführer Can Öncü und Filip Salac.

Xavier Artigas, der am Vortag hinter Ryusei Yamanaka bereits den zweiten Rang belegt hatte, gelang eine perfekte letzte Runde und sicherte sich in Spielberg seinen ersten Sieg im Red Bull Rookies Cup. In der Gesamtwertung verbesserte sich der junge Spanier mit der vollen Punkteausbeute von 25 Zählern auf den dritten Platz.

Wie schon am Samstag kämpfte eine riesige Gruppe verbissen um jeden Zentimeter auf der 4,318 Kilometer langen Rennstrecke im oberen Murtal und tauschte munter in jeder der zehn Kurven die Positionen. Nach 17 Runden oder 73,406 km trennten die Top-9, von denen jeder bis zuletzt Siegchancen hatte, gerade einmal 1,308 Sekunden.

Artigas zeigte, dass er diese Saison viel dazugelernt hat und der zweite Platz aus dem ersten Lauf in Österreich brachte zusätzlich Motivation und Zuversicht. «Ich bin so glücklich», strahlte der Youngster. «Es war ein großartiges Rennen, sehr hart, genau wie gestern. Ich wusste, dass ich nur den richtigen Zeitpunkt wählen musste, um den entscheidenden Angriff zu setzen. Gottlob hat es so funktioniert, wie ich es mir vorgestellt habe.»

An der zweiten Stelle landete Can Öncü, der sich vom achten Startplatz vorübergehend sogar an die Spitze gesetzt hatte. Neun Runden vor Schluss unterlief dem mit großem Vorsprung in der Gesamtwertung Führenden ein Fehler, der ihn an die zehnte Stelle zurückwarf. Doch der Türke machte auf seiner KTM RC250 R Platz um Platz gut und musste sich nur um 0,272 Sekunden geschlagen geben.

«Für mich war dies ein sehr wichtiges Rennwochenende, immerhin war es das Heimrennen für KTM und Red Bull. Ich wollte unbedingt beweisen, dass ich ein guter Fahrer bin», erzählte der 17-jährige, der in der diesjährigen Rennen immer am Podest gestanden war. «In der letzten Runde war ich zu weit von Artigas weg, um doch noch zu gewinnen. Wenigstens hat es für den zweiten Rang gereicht.»

Bis in die letzte Kurve sah Steward Garcia wie ein sicherer Anwärter auf einen Top-3-Platz, doch Öncü und Filip Salac konnten sich am Kolumbianer vorbeidrängen. Von dieser Aktion profitierte auch noch Deniz Öncü, der Garcia im Sprint zur Ziellinie aus dem Windschatten noch überholen konnte. Hinter Carlos Tatay landete der Vortagessieger Ryusei Yamanaka an der siebenten Stelle.

Nach neun von zwölf Rennen führt Can Öncü mit 196 Punkten vor seinem Zwillingsbruder Deniz (134) und Xavier Artigas (124), Filip Salac (122), Ryusei Yamanaka (104) und Tatay (102). Der nächste Lauf findet am 8. September anlässlich des Großen Preises von San Marino auf dem «Misano World Circuit Marco Simoncelli» statt.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
87