Kork Ballington kommt zur Sachsenring Classic 2018

Von Andreas Gemeinhardt
Rundstrecke

Zur ADAC Sachsenring Classic 2018 werden erneut ehemalige Grand Prix-Piloten und Weltmeister als «Classic Kings» an den Start gehen, einer von ihnen ist der vierfache Weltmeister Kork Ballington aus Südafrika.

Am Wochenende vom 22. bis 24. Juni 2018 feiert die ADAC Sachsenring Classic ihr fünfjähriges Bestehen. Kamen im ersten Jahr bei strömenden Regen bereits 15.000 Zuschauer, waren es im Juni 2017 sensationelle 47.000 Besucher.

Der Mix aus historischen Rennmaschinen und Automobilen, moderate Eintrittspreise, offenes Fahrerlager, Rahmenprogramm und das Wiedersehen mit zahlreichen ehemaligen deutschen Meistern, Europa- und Weltmeistern sind der Garant für den Erfolg.

In diesem Jahr werden mehr als 650 Teilnehmer in Hohenstein-Ernstthal erwartet, die Highlights sind die Läufe zur Seitenwagen-Weltmeisterschaft und die Präsentationsläufe der «Classic Kings». Ticket gibt es im Vorverkauf ab 20 Euro am Sachsenring, in den ADAC Sachsen Geschäftsstellen oder online unter www.sachsenring-classic.de.

Schon jetzt können sich die Besucher auf Hugh Neville «Kork» Ballington, der am 10. April 1951 in Salisbury (RSA) geboren wurde, freuen. Die Grand Prix-Karriere des Südafrikaners war von 1976 bis 1982 relativ kurz, aber dennoch sehr beeindruckend.

Ballington wurde auf Kawasaki 1978 und 1979 jeweils Doppelweltmeister in der 250ccm- sowie der 350ccm-Klasse. Dieses Kunststück gelang außer Ballington lediglich noch den ehemaligen Grand Prix-Helden Giacomo Agostini, John Surtees, Carlo Ubbiali, Jim Redman und Maik Hailwood.

Während seiner Laufbahn stand Ballington 46 Mal auf dem Siegerpodest und gewann 31 Grand Prix. 1980 wurde er Vizeweltmeister in der 250ccm-Klasse. Für seine sportlichen Erfolge wurde Ballington 1978 und 1979 mit dem höchsten Orden Südafrikas ausgezeichnet.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
76