Mai Pokal Hockenheim: Treffpunkt der GP-Sieger

Von Manfred John
Rundstrecke
Die Weltmeister Jon Ekerold und Dieter Braun (r.)

Die Weltmeister Jon Ekerold und Dieter Braun (r.)

Zum Muttertag nach Hockenheim: Die Mai-Pokal-Rennen vom 11. bis 13. Mai 2018 sind Treffpunkt zahlreicher ehemaliger und aktiver Rennfahrer aus den glorreichen Zeiten des Motorradrennsports.

Mit über 450 Startern wurden die Erwartungen der Organisatoren des Mai Pokal Revival am bevorstehenden Wochenende bei weitem übertroffen. Die Neuauflage des einstmals bekannten Rennens lockt doch viele Fahrer an, die damals auf dem Ring gefahren sind, aber auch jüngere Piloten, auf die die badische Rennstrecke eine besondere Anziehungskraft ausübt.

Von den älteren Piloten hat Weltmeister Jon Ekerold seinen Besuch angesagt. Der gebürtige Südafrikaner, der schon seit Jahren in Deutschland lebt, ist bei den Rennfans besonders in Erinnerung. Mittlerweile legendär ist das Rennen 1980 auf dem Nürburgring.

Dort ging es um die Entscheidung in der Weltmeisterschaft in der 350ccm-Klasse zwischen ihm und Toni Mang. Wer vor wem ist, nimmt den Titel mit nach Hause. Runden lang wechselten die Positionen, in der letzten Kurve vor dem Ziel musste die Entscheidung fallen. Wer bremst als Letzter von den beiden?

Ekerold hatte das größere Herz, bog als erster in die Kurve, gewann mit Sekundenbruchteilen vor Mang das Rennen und damit auch die Weltmeisterschaft. Was den Titel noch wertvoller machte war die Tatsache, dass Ekerold als Privatfahrer ohne Werksunterstützung den Titel erkämpfte. Ebenfalls erwähnenswert, dass er an der linken Hand bei einem Sturz seinen Daumen verlor und zusätzlich gehandicapt war. Im Jahr darauf Mang den Spieß um, der Inninger gewann den Titel.

Ihn freut es auch, seinen ehemaligen Teamkollegen Harald Merkl wieder zu sehen, mit dem er einst im Team Solitude gemeinsam startete. Während Ekerold als Zuschauer mit dabei ist, dreht Merkl immer noch kräftig am Gasgriff. Der gebürtige Bayreuther, der 1975 den deutschen Meistertitel in der 250er-Klasse errang, bleibt seiner Klasse und der Marke Yamaha treu.

Noch ein weiterer bekannter Gast kommt nach Hockenheim: Martin Wimmer, der 1980 sein erstes internationales Rennen in Hockenheim fuhr, erinnert sich gerne an das Jahr 1985. Da nämlich gewann der Münchner den Großen Preis von Deutschland, den Weltmeisterschaftslauf in Hockenheim in der 250er-Klasse.

Fast schon selbstverständlich als Besucher in Hockenheim ist der Botschafter des Mai Pokal Revival, Dieter Braun. Der zweifache Weltmeister, der unweit der Rennstrecke zu Hause ist, freut sich schon darauf, einige Bekannte beim Treffen der ehemaligen Rennfahrer wieder zu sehen.

Das Mai Pokal Revival vom 11. bis 13. Mai 2018 ist sicher einen Besuch am Hockenheimring wert. Die Teilnehmerliste ist auf der Homepage unter www.klassik-motorsport.com veröffentlicht.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
21