Sandbahn

Drama: Waldemar Guggemos musste wiederbelebt werden

Von Rudi Hagen - 26.10.2014 06:58

Einen schrecklichen Unfall gab es in Lauf 7 der Seitenwagen-DM auf der Sandbahn in Werlte. Nach dem Zieleinlauf kollidierten Waldemar Guggemos und Beifahrer Patrick Lepnik mit Florian Kreuzmayr und Benjamin Maier.

Markus Venus und Markus Heiß fuhren dem Feld auch in diesem Lauf vorneweg, die Gengenbacher Brüder Achim und Raphael San Milan kamen als Zweite ins Ziel. Dahinter hatten sich Guggemos/Lepnik Runde für Runde an die vor ihnen fahrenden Kreuzmayr/Maier herangepirscht. Auf dem Zielstrich aber hatte das Trust MC Racing Team Germany die Gabel vorne vor dem 52-jährigen Guggemos und seinem neuen Beifahrer Lepnik.

Dann stockte den Zuschauern der Atem. Kreuzmayr/Maier nahmen das Gas weg und Guggemos/Lebnik fuhren scheinbar ungebremst auf. «Ich spürte einen Schlag auf den Beiwagen und urplötzlich sah ich aus den Augenwinkeln ein Gespann neben mir in der Luft fliegen», berichtete ein geschockter Florian Kreuzmayr nach dem Lauf. Lepnik stieß hart mit dem Kopf auf und Guggemos bekam anscheinend einen Schlag vom Gespann mit.

Danach banges Warten. Ob es ein Gasklemmer war oder etwas anderes, ist nicht klar. Auf jeden Fall musste das medizinische Personal ganze Arbeit leisten. Der Böbinger Waldemar Guggemos erlitt nach ersten Berichten einen Herzstillstand und musste vom Rennarzt noch auf der Bahn reanimiert werden. Anschließend wurde er vom ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 2 zur weiteren Behandlung weggeflogen. Patrick Lepnik kam mit dem Krankenwagen zur Untersuchung in die Klinik.

Wie es heißt, soll der Zustand von Waldemar Guggemos mittlerweile stabil sein.

Waldemar Guggemos kurz vor dem Abtransport mit dem Hubschrauber © Hagen Waldemar Guggemos kurz vor dem Abtransport mit dem Hubschrauber

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 17.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 17.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 17.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 17.02., 19:25, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 17.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 17.02., 21:00, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 21:25, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 22:15, Sport1
SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
88