Jonathan Rea (Kawasaki): Bestzeiten zum Geburtstag

Von Kay Hettich
Jonathan Rea: Testarbeit statt Geburtstagsfeier

Jonathan Rea: Testarbeit statt Geburtstagsfeier

Normalerweise rümpfen Rennfahrer bei Regen die Nase. Für Kawasaki-Star Jonathan Rea war der finale Jerez-Test dagegen eine willkommen Gelegenheit, sein Selbstvertrauen auf nasser Strecke zu perfektionieren.

Die Superbike-WM nähert sich unaufhaltsam dem ersten Saisonrennen. Beim letzten Europa-Test in Jerez de la Frontera waren nur wenige Teams anwesend, als einziges Werksteam das von Kawasaki.

Wie schon bei allen anderen Wintertests in Jerez, war es erneut Weltmeister Jonathan Rea, der für die Bestzeiten sorgte. In 1.39,248 min (auf Qualifyer) im Trockenen und 1.52,976 min auf nasser Piste ließ der Brite an seinem 30. Geburtstag alle anderen Teilnehmer hinter sich.

«Der Test war wirklich positiv», freute sich Rea. «Am ersten Testtag konnten verschiedene Ideen bei der Abstimmungen mit unserer 2016er Vordergabel als Basis ausprobieren. Wir haben uns jetzt für eine Chassis- und Fahrwerkseinstellung für den Saisonstart entschieden. Und wir haben auch mit einigen Motorenteilen und der Kupplung gerarbeitet, um meine Vorliebe herauszufinden. Es gibt auch eine Verbesserung für die Rennstarts. Dann haben wir noch etwas Zeit mit neuen Pirelli-Reifen verbracht.»

Kein anderer scheint auf die neue Saison so perfekt vorbereitet zu sein, wie der zweifache Superbike-Weltmeister. «Wir haben wieder ein paar Dinge auf unserer Liste abgehakt und haben ein paar Dinge noch einmal verglichen», sagte Rea. «Am Mittwoch hatten wir noch etwas auf unsere Performance geschaut. Wir sind jetzt bereit für Phillip Island.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.09., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mi.. 28.09., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Mi.. 28.09., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 28.09., 17:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 28.09., 18:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mi.. 28.09., 18:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.09., 20:00, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 28.09., 22:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mi.. 28.09., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
6AT