Stefan Bradl krank: Keine Teilnahme am 8h Suzuka

Von Günther Wiesinger und Kay Hettich
Superbike-WM
Stefan Bradl musste seine Teilnahme an den 8h Suzuka absagen

Stefan Bradl musste seine Teilnahme an den 8h Suzuka absagen

Stefan Bradl konnte die Flugreise zum legendären Acht-Stunden-Rennen in Suzuka mit dem F.C.C. TSR Honda Team nicht antreten. Er leidet an einer Mittelohrenentzündung und bekam striktes Flugverbot. Joshua Hook springt ein

Eigentlich hätte Stefan Bradl am gestrigen Dienstag nach Japan fliegen sollen, um am Donnerstag das Training für den Langstrecken-WM-Lauf in Suzuka aufzunehmen. Er war dort als dritter Fahrer neben Domi Aegerter und Randy de Ouniet im werksunterstützten F.C.C. TSR-Honda-Team vorgesehen und war am zweiten Testtag Mitte Juli bis auf zwei Zehntel an die Zeit von Randy de Puniet herangekommen. Das Team fuhr damals die viertbeste Zeit und rechnete sich erstklassige Podestchancen aus.
Honda will mit der neuen Fireblade SP2 unbedingt erstmals seit 2104 in Suzuka gewinnen.

Aber Stefan Bradl musste gestern den Flug nach Japan absagen. «Ich konnte nicht fliegen. Ich habe mir eine Mittelohrenzündung eingehandelt. Das Trommelfell ist gerissen. Das ist in der Nacht auf Dienstag passiert. Ich habe plötzlich aus dem Ohr geblutet. Das war ein gescheiter Schock», berichtete Bradl gegenüber SPEEDWEEK.com. «Ich bin dann ins Krankenhaus gefahren und habe mich von einem Hals-Nasen-Ohren-Spezialisten behandeln lassen. Der hat mir sofort Flugverbot erteilt, als ich ihm gesagt habe, ich muss unbedingt nach Japan fliegen. Ich bin jetzt wieder auf dem Weg zum Arzt.»

Bradl hatte wegen des Suzuka Eigh Hour-Rennens den privaten Zwei-Tage-Test des Red Bull Honda-Teams (25./26. Juli) auf dem Eurospeedway Lausitz absagen müssen... Jetzt fällt er für beide Anlässe aus.

Honda reagierte schnell und transferierte Josh Hook in das werksunterstützte Team. Der Australier war bereits vor Wochen als Stammfahrer bei TSR im Gespräch, tauchte dann aber überraschend in der Aufstellung von Team SuP Dream Honda auf. Hook bestritt mit F.C.C. TSR bereits Endurance-WM, die 8h Suzuka sowie die japanische Superbike-Serie.

«Ich war total aufgeregt, als man mir beim Abendessen von der Neuigkeit berichtete», sagte der 24-Jährige. «Das Team und ich können auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken. Es ist eine große Ehre, für F.C.C. TSR bei den 8hours anzutreten. Ich habe starke Teamkollegen. Wir peilen den Sieg an.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
130