Lausitzring, 1. Quali: Markus Reiterberger Sechster!

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Wildcard-Fahrer Markus Reiterberger blieb im ersten Training der Superbike-WM auf dem Lausitzring vor seinem ehemaligen BMW-Team Althea. Tom Sykes (Kawasaki) fuhr Bestzeit, Stefan Bradl (Honda) wurde Elfter.

Bereits nach 33 Minuten im ersten Training fuhr Tom Sykes in 1:37,337 min schneller als der Streckenrekord. 1:37,357 min markiert auf dem Lausitzring die schnellste Rennrunde und den Rekord, aufgestellt 2016 von Ducati-Werksfahrer Chaz Davies. Die Erklärung für dieses Unikat: Der alte Rekord datierte aus dem Jahr 2007 und in der Superpole letztes Jahr war die Strecke am abtrocknen – Davies stand mit 1:37,883 min auf Pole.

Während der Testfahrten auf dem Lausitzring Ende Juli gelang Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) in 1:36,6 min die schnellste Runde.

Diese Zeit blieb am Freitagmorgen unangetastet.

15 Minuten vor Trainingsende führte Sykes über eine halbe Sekunde vor Rea, Davies, Markus Reiterberger, Eugene Laverty, Alex Lowes und Jordi Torres.

In den letzten fünf Minuten verbesserten sich eine Reihe Fahrer. Die Bestzeit von Sykes blieb unantastbar. Rea als Zweiter kam bis auf 0,167 sec an ihn heran, der Nordire war damit minimal schneller als der Dritte Davies. Aprilia-Zögling Lorenzo Savadori stürmte überraschend auf Platz 4, sein Milwaukee-Teamkollege Laverty als Fünfter bestätigte den Aufwärtstrend von Aprilia.

Wildcard-Fahrer Reiterberger hielt sich die ersten 20 Minuten auf Platz 5, verbesserte sich zeitweise bis auf Rang 4 und wurde letztlich starker Sechster. Besonders wichtig für den Obinger aus dem Team Van Zon Remeha BMW: Jordi Torres und Raffaele De Rosa aus seinem alten Team Althea BMW ließ er um 0,5 und 1,7 sec deutlich hinter sich.

MV Agusta-Einzelkämpfer Camier blieb als Siebter direkt vor beiden Yamaha-Werksfahrern Alex Lowes und Michael van der Mark.

Stefan Bradl ist neben Torres und Camier einer der wenigen Toppiloten, die nicht auf dem Lausitzring beim Testen waren, sein letztes Rennen auf dem EuroSpeedway fuhr der Bayer 2005 in der IDM 125. Mit 1,457 sec Rückstand landete der Honda-Pilot auf Rang 11 und fuhr 0,864 sec schneller als sein neuer Teamkollege Davide Giugliano.

Randy Krummenacher (Kawasaki Puccetti) verliert als 15. gute 2 sec auf Sykes, auch der Schweizer war nicht beim Testen hier.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 02:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Fr. 04.12., 03:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
7DE