Jerez-Test: Welche Teams und Fahrer testen werden

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Am Montag und Dienstag wird auch Leon Haslam Jerez-Test anwesend sein

Am Montag und Dienstag wird auch Leon Haslam Jerez-Test anwesend sein

Mit dem ersten Wintertest startet die Superbike-WM in die Saison 2018. Die wichtigsten Teams der seriennahen Motorradweltmeisterschaft sind beim mehrtägigen Test in Jerez de la Frontera dabei.

Bereits ab Montag beginnt im spanischen Jerez die Superbike-WM 2018 und selten war Vorbereitung auf die neue Saison so wichtig. Denn neue technische Regeln (Drehzahllimit, Konzessionsteile) zwingen die Hersteller zu einer neuen Herangehensweise.

Montag und Dienstag wird das Kawasaki-Werksteam mit Jonathan Rea und Tom Sykes einen neuen Motor ausprobieren, der auf das für Kawasaki reduzierte Drehzahllimit optimiert wurde. Auch die Kawasaki-Teams Pedercini und Orelac werden testen. Ergänzt wird das Aufgebot von Leon Haslam mit seinem BSB-Team JG Speedfit.

Puccetti Kawasaki verzichtet auf den Jerez-Test mit Toprak Razgatlioglu, nachdem der Vater das Türke vergangene Woche bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückte.

Ebenfalls an beiden Tagen auf der Strecke sind BMW und MV Agusta. Bei Althea wird das Debüt von Loris Baz auf der S1000RR erwartet, für MV wird erstmals Jordi Torres in den Sattel der F4RC steigen – wobei der Spanier nicht ganz fit ist und möglicherweise von Alex De Angelis unterstützt wird.

Ab Mittwoch werden auch die Aruba Ducati-Piloten Chaz Davies und Marco Melandri, Milwaukee Aprilia mit Eugene Laverty und Lorenzo Savadori sowie Pata Yamaha mit Alex Lowes und Michael van der Mark sowie Barni Racing mit Xavi Fores in den Test einsteigen.

Mit Spannung wird außerdem das Debüt von Leon Camier bei Red Bull Honda erwartet – allerdings wird der Brite noch mit der Cosworth-Elektronik ausrücken. Ob ein zweiter Fahrer aufgeboten wird, ist unsicher.

Das Kawasaki-Werksteam bleibt als einziges Team die gesamte Woche in Jerez, wird aber wohl nicht durchgängig testen.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 25.01., 15:55, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 25.01., 17:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 25.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 25.01., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 25.01., 19:30, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 25.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 25.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
7AT