Jerez, Tag 1: Rea dominiert – Loris Baz stark auf BMW

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Die wenigsten Runden von allen Superbike-Piloten beim Jerez-Test und dennoch wieder der Schnellste: Kawasaki-Star Jonathan Rea dominierte den ersten Testtag. Zufriedene Gesichter bei BMW und MV Agusta.

Ein Jahr ist es her, als Jonathan Rea beim Jerez-Test selbst MotoGP-Piloten in den Schatten stellte – und auch am ersten Tag des ersten Wintertests 2018 ist der Kawasaki-Star das Maß der Dinge und fuhr bereits nach der Mittagspause in 1:39,650 min die schnellste Zeit. Sykes verkürzte seinen Rückstand im Verlauf des Nachmittags auf unter 0,4 sec.

Wenn man die beiden Kawasaki-Werkspiloten nicht berücksichtigt, liegen die Rundenzeiten relativ dicht beieinander. Als Dritter reihte sich Eugene Laverty (Milwaukee Aprilia) ein, der in 1:41,183 min bereits 1,5 sec auf Rea verlor. Nur 0,2 sec hinter dem Aprilia-Piloten folgte Leon Haslam mit seiner BSB-Kawasaki.

MotoGP-Umsteiger Loris Baz fand sich mit jeder Runde besser mit der Althea BMW zurecht und fuhr nach fünf Stunden bereits eine 1:41,352 min, womit auch der Franzose nur 0,2 sec Rückstand auf den drittplatzierten Laverty hatte.

Mit 90 Runden war Jordi Torres der fleißigste aller Teilnehmer, dabei war sein Einsatz wegen einer Oberschenkelverletzung (Sturz in Katar) im Vorfeld mit einem Fragezeichen versehen. Der Spanier auf der MV Agusta kam auf eine schnellste Zeit von 1:41,628 min – Platz 7.

Nach der Mittagspause legten die Mechaniker des neuen Superbike-Team Orelac das Werkzeug zur Seite und schickten nun auch das von Leandro Mercado pilotierte Kawasaki-Superbike auf die Piste. Sein ersten Runden spulte der Superstock-1000-Champion von 2014 im hohen 1:43er Bereich ab, nach 42 Runden näherte sich der Argentinier in 1.42,014 min den 1:41er Rundenzeiten. 2017 bei IodaRacing Aprilia, doch das Team von Giampiero Sacchi tritt aus finanziellen Gründen nicht mehr an.

Superbike-Neuling Yonny Hernandez hat zwar noch keinen Vertrag bei Pedercini Kawasaki unterschrieben, den ersten Testtag auf der ZX-10RR absolvierte der Kolumbianer aber mit Bravour. Der Rückstand von 2,8 sec geht angesichts der Umstände in Ordnung.

Zeiten Jerez-Test, Montag, 18 Uhr:

Pos Serie Fahrer Motorrad Zeit Anz. Rd.
1 SBK Jonathan Rea Kawasaki 1:39,650 min 42
2 SBK Tom Sykes Kawasaki 1:40,005 67
3 SBK Eugene Laverty Aprilia 1:41,183 74
4 BSB Leon Haslam Kawasaki 1:41,279 56
5 SBK Loris Baz BMW 1:41,352 75
6 SBK Lorenzo Savadori Aprilia 1:41,374 75
7 SBK Jordi Torres MV Agusta 1:41,628 90
8 BSB Luke Mossey Kawasaki 1:41,701 34
9 SBK Leandro Mercado Kawasaki 1:42,041 47
10 SBK Yonny Hernandez Kawasaki 1:42,476 62
11 SSP Nacho Calero Kawasaki 1:45,785 51

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 16.01., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 16.01., 17:35, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2017
  • Sa. 16.01., 17:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 17:55, ATV
    Bauer sucht Frau
  • Sa. 16.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 16.01., 18:10, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 16.01., 18:30, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2018
  • Sa. 16.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 16.01., 18:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7AT