Bestätigt: Grillini Suzuki nicht in Superbike-WM 2018

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Wenn am letzten Februar-Wochenende in Australien die Superbike-Weltmeisterschaft 2018 beginnt, dann wird erneut keine Suzuki am Start stehen. Das Grillini-Team hat seine Nennung zurückgezogen.

Das war abzusehen: Als am 9. Januar 2018 Superbike-Teamchef Andrea Grillini bei einer Großrazzia der italienischen und deutschen Polizei gegen die kalabrische Mafia ins Visier der Ermittler geriet, stand dessen WM-Team von einer Sekunde auf die andere auf wackeligen Beinen.

Der in Monaco lebende Bolognese soll über Jahre mit fingierten Rechnungen Geldwäsche betrieben haben, die Polizei spricht von bis zu 50.000 Euro pro Woche – 2,6 Millionen Euro im Jahr. Sie gehen davon aus, dass das Rennteam dafür missbraucht wurde, es gilt die Unschuldsvermutung.

Jetzt bestätigte WM-Promoter Dorna gegenüber SPEEDWEEK.com, dass das Grillini-Team seine Nennung für die Weltmeisterschaft 2018 zurückgezogen hat.

Damit schrumpft das Feld auf mickrige 19 Fixteilnehmer und Suzuki als achter Hersteller verschwindet. Die sportliche Zukunft von Roberto Rolfo und Gabriele Ruiu ist unsicher.

Immerhin: Für den Saisonstart in Australien haben sich drei Wildcard-Fahrer eingeschrieben.

Und bei allen Europa-Rennen wird Michael Ruben Rinaldi eine dritte Werks-Panigale für das Aruba-Team pilotieren.

Der deutsche Teamchef Denis Hertrampf hat die Hoffnung auch noch nicht aufgegeben, dass es mit dem potenziellen Hauptsponsor Eighty One Powerdrink in absehbarer Zeit zu einer Einigung kommt. Von der Dorna hat er die Zusage, dass er mit seinem Team HPC-Power Suzuki jederzeit in die WM einsteigen kann, sobald die Finanzierung gesichert ist.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 11:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 25.01., 13:10, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 25.01., 15:55, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 25.01., 17:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 25.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 25.01., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
7DE