Roberto Rolfo (37): Abschied vom Superbike-Paddock

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Roberto Rolfo bestritt bereits erste Testfahrten mit der Yamaha R1 von Moto-Ain

Roberto Rolfo bestritt bereits erste Testfahrten mit der Yamaha R1 von Moto-Ain

Das Aus von Grillini Suzuki besiegelte wohl auch das Karriereende von Roberto Rolfo im Paddock der Superbike-WM. Der beliebte Italiener wird 2018 dennoch internationale Rennen auf WM-Niveau bestreiten.

Im März wird Roberto Rolfo 38 Jahre alt. Wäre das Grillini Team wegen Verwicklungen seines Teamchefs in dubiose Geschäfte nicht aufgelöst worden (Andrea Grillini sitzt unter dem Verdacht von Geldwäsche in Untersuchungshaft), wäre der Italiener der älteste Teilnehmer an der Superbike-WM 2018.

Wegen des Grillini-Aus platzte auch das Debüt der neuen Suzuki GSX-R 1000 im Rahmen der Superbike-WM.

Während der zweite Grillini-Pilot, Gabriele Ruiu, bei Pedercini Kawasaki in der Superstock-1000-EM Unterschlupf fand, stand bis vor wenigen Tagen Rolfo mit leeren Händen da, denn in der seriennahen Motorradweltmeisterschaft waren die Teams kurz vor dem Saisonauftakt alle besetzt.

An Rente dachte Rolfo jedoch nie und streckte seine Fühler in andere Meisterschaften aus. Fündig wurde er beim französischen Team Moto Ain Yamaha (Superstock) in der Endurance-WM – so bleibt Rolfo zumindest den Superbikes treu.

Als früherer italienische Radrennen-Juniorenmeister wird die Langstrecken-Disziplin Rolfo vor keine Herausforderungen stellen. «Ich freue mich wirklich über die Gelegenheit, in einer für mich neuen Disziplin anzutreten», versicherte der Turiner. «Ich bin mir sicher, dass es mit Moto Ain Yamaha gut laufen wird, das Team ist sehr professionell.»

Teamkollegen von Rolfo sind Alexis Masbou und Christoffer Bergman.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mo. 18.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
6DE