Xavi Fores (3./Ducati): Kritik an «flag-to-flag»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Die Sensation hat Xavi Fores im zweiten Lauf der Superbike-WM auf Phillip Island nur um 0,3 sec verpasst, doch der Barni Ducati-Pilot freute sich über sein bestes Finish im Trockenen.

Vierte Plätze hat Xavi Fores in den vergangenen drei Jahren bereits zu Genüge eingefahren, zuletzt am Samstag beim Saisonauftakt zur Superbike-WM 2018. Der Spanier im italienischen Barni Team wartete aber sehnlichst auf eine weitere Podiumsplatzierung, die ihm zuvor erst einmal als Dritter beim Regenchaos auf dem Lausitzring 2016 (zweiter Lauf) gelang.

Im zweiten Lauf auf Phillip Island machte der 32-Jährige deutlich, dass er auch Rennen anführen kann und das Ducati-Material von Barni Racing auch siegfähig ist!

Fores nahm das als «flag-to-flag» angesetzt Rennen von der Poleposition in Angriff, in Runde 8 verdrängte er Ducati-Werkspilot Chaz Davies von der Spitze. Vom Kampf um den Sieg musste sich der IDM Superbike Champion von 2014 erst zwei Runden vor dem Ende verabschieden – auf dem Zielstrich fehlte Fores dennoch nur überschaubare 0,3 sec auf Sieger Melandri!

«Das Rennen hat Spaß gemacht. Vor allem in Führung zu liegen, habe ich genossen», grinste ein gut gelaunter Fores. «Ich habe die erste Gelegenheit zum Reifenwechsel genutzt, und habe mich in der Runde danach mächtig angestrengt, um Zeit auf die anderen gut zu machen. Doch in der erste Kurve kamen Davies, Melandri, Camier und weitere Piloten zurück auf die Strecke und standen dann quasi vor mir auf der Ideallinie – das war kritisch. Ich habe mir dann wieder die Führung geschnappt und meinen Rhythmus durchgezogen.»

«Zwei Runden vor dem Ende ist mir in Kurve 4 ein Fehler passiert, danach wurde ich von Marco und Rea überholt und konnte diese Lücke nicht mehr schließen», erklärte der Spanier die entscheidende Situation. «Dritter ist trotzdem ein starkes Ergebnis für uns. Wir schauen zuversichtlich nach vorne, denn unsere Ducati ist schnell und wir sind gut drauf. Wir werden uns in jedem einzelnen anstrengen, um weiter vorne mitzumischen. Das ist mein zweites Podium in der Superbike-WM – mein erstes bei trockener Piste!»

In der Gesamtwertung belegt Xavi Fores mit 29 Punkten den vierten WM-Rang ein.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 04.12., 23:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 23:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 23:45, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE