Superbike-WM

Assen, Lauf 2: Sykes zerstört Rea und van der Mark

Von Kay Hettich - 22.04.2018 13:41

Was für starker Auftritt von Tom Sykes im zweiten Rennen der Superbike-WM im niederländischen Assen. Der Weltmeister von 2013 gewann mit großem Vorsprung vor seinem Kawasaki-Teamkollegen Jonathan Rea.

So umkämpft der erste Lauf der Superbike-WM am Samstag, so eindeutig die Entscheidung um den Sieg im zweiten Rennen am Sonntag. Mit einem Start-Ziel-Sieg beendete Kawasaki-Ass Tom Sykes eine seit Misano 2017 (Lauf 1) andauernde Serie siegloser Rennen.

Um Platz 2 rauften sich Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) und der erneut sehr gut aufgelegte Michael van der Mark (Yamaha). Die beiden Assen-Spezialisten wechselten mehrfach die Positionen, am Ende setzt sich aber Rea als Zweiter durch und verwies den Lokalmatador auf den dritten Rang.

In der Gesamtwertung führt Jonathan Rea mit 159 Punkten vor Chaz Davies (129 P.), Marco Melandri (115 P.), und Michael van der Mark (103 P.). Lauf 2-Sieger Tom Sykes folgt mit 101 Punkten als Fünfter. 

Um den Sieg konnte kein Ducati-Pilot ein Wörtchen mitreden. Als bester Ducati-Pilot überzeugte Barni-Pilot auf Platz 4, Werkspilot Chaz Davies kreuzte fünf Sekunden hinter dem Spanier auf der fünften Position die Ziellinie.

Spannend verlief der Kampf um Platz 6, an dem bis zur letzten Runde fünf Piloten beteiligt waren. Am Ende sicherte sich Jordi Torres als Sechster das beste Saisonergebnis von MV Agusta vor dem enttäuschenden Marco Melandri (Ducati), Loris Baz (BMW), Toprak Razgatlioglu (Kawasaki) und Lorenzo Savadori (Aprilia).

PJ Jacobsen pilotierte die Triple-M-Honda auf der 13. Position ins Ziel, das Red Bull Honda Team trat nicht an.

Drei Piloten sahen nach Sturz nicht das karierte Tuch: Alex Lowes (Yamaha), Leandro Mercado (Kawasaki) sowie Roman Ramos (Kawasaki).

So lief das Rennen

Start: Sykes, Fores, Melkandri, vd Mark, Mercado und Rea.

Runde 1: Sykes um 0,9 sec auf Fores, noch einmal 1,2 sec zurück van der Mark. Dann Rea, Mercado und Lowes – Melandri nur Siebter, Davies auf Platz 10.

Runde 2: Sykes 1,2sec vor Fores und 2,3 sec vor vd Mark. Davies Siebter, Melandri nur noch Elfter! Jacobsen als 14. in den Punkten.

Runde 3: Sykes mit schnellster Rennrunde in 1:35,218 min 1,5 sec vor Fores. Van der Mark 2,6 sec zurück. Davies Sechster.

Runde 4: Rea vorbei an vd Mark auf Platz 3. Melandri (11.) schon über 6 sec zurück.

Runde 5: Sykes zieht dem Feld mit den schnellsten Rundenzeiten davon – schon 2,4 sec Vorsprung für den Kawasaki-Piloten.

Runde 6: Rea (3.) und Davies (6.) jetzt so schnell wie Sykes an der Spitze. Baz (BMW) Siebter vor Torres (MV Agusta). Savadori (Aprilia) nur Zwölfter. Sturz Ramos

Runde 7: Sykes 3,5 sec vor Rea und van der Mark. Fores Vierter vor Davies und Lowes. Baz Siebter. Sturz Mercado. Jacobsen (Honda) auf zwölf.

Runde 8: Sykes erstmals minimal langsamer als seine Verfolger. Baz (9.) verliert zwei Positionen an Razgatlioglu und Torres. Melandri leidet auf zehn.

Runde 10: Sykes lässt nicht nach und führt 3,9 sec vor Rea und 4,4 vor vd Mark. Fores beste Ducati (4.), Davies (5.) langsamer als der Barni-Pilot.

Runde 11: Melandri jetzt Neunter. Razgatlioglu vorbei an Torres auf sieben.

Runde 12: Fehler Razgatlioglu – der Puccetti-Pilot verliert vier Positionen

Runde 13: Sykes dominiert mit 5,1 sec vor vd Mark und Rea.

Runde 14: Rea wieder vor vd Mark. Sturz Lowes. Melandri, Torres, Baz, Savadori und Razgatlioglu kämpfen um Platz 6. Jacobsen auf Platz 11.

Runde 16: Sykes 6,1 sec vor Rea und vd Mark – Sykes fährt als einziger noch 1:35er Rundenzeiten. Fores (4.) und Davies (5.) können aus eigener Kraft keine Position gewinnen. Torres führt die Kampfgruppe um Platz 6 an.

Runde 18: Sykes kontrolliert das Rennen und liegt noch 5,1 sec vor Rea, der sich wiederum etwas Luft von vd Mark verschafft hat.

Runde 21: Sykes cruist dem Sieg entgegen, Rea und vd Mark komplettieren das Podium. Dann Fores und Davies. Als Sechster setzte sich Jordi Torres durch.

Tom Sykes gewann den zweiten Lauf in beeindruckender Art und Weise © Gold & Goose Tom Sykes gewann den zweiten Lauf in beeindruckender Art und Weise Tom Sykes’ erster Sieg seit dem 18. Juni 2017 © Gold & Goose Tom Sykes’ erster Sieg seit dem 18. Juni 2017

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 28.02., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 28.02., 08:30, Motorvision TV
High Octane
Fr. 28.02., 10:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 12:35, Motorvision TV
On Tour
Fr. 28.02., 14:55, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 28.02., 16:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Frankreich
Fr. 28.02., 16:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Frankreich
Fr. 28.02., 18:05, Motorvision TV
Abenteuer Allrad
Fr. 28.02., 18:40, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Fr. 28.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
» zum TV-Programm
124