Aprilia-Star Eugene Laverty: Comeback in Imola!

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Eugene Laverty fühlt sich fit genug für ein Comeback in Imola

Eugene Laverty fühlt sich fit genug für ein Comeback in Imola

Ohne Eugene Laverty fuhr Milwaukee Aprilia bei den Meetings in Aragón und Assen bescheidene Resultate ein. Nun verkündete der Nordire, dass er nach Beckenbruch in Thailand bereits in Imola wieder angreifen will.

Nachdem Eugene Laverty beim Superbike-Meeting auf dem Chang Circuit in Buriram/Thailand im zweiten Rennen unsanft von seiner Aprilia absteigen musste, wurde vom unmittelbar dahinter liegenden Jordi Torres (MV Agusta) getroffen. Noch in Thailand wurden beim Nordiren zwei Frakturen des Sitzbeins rechts festgestellt, das ist der unterste Teil des Beckens.

Das Sitzbein ist ein sehr stabiler Knochen, dessen Fraktur in der Regel mit starken Schmerzen einhergeht. Die Rückkehr des Vizeweltmeisters von 2013 wurde frühestens bei seinem Heimrennen in Donington Park Mitte Mai erwartet – doch Laverty hat andere Pläne.

«Ich beabsichtige, in Imola mein Comeback zu geben», teilte der 31-Jährige aus Ballymena mit. «Die Beckenverletzung behindert mich zwar noch etwas in Rechtskurven, in Imola sind es aber mehr Linkskurven.»

Laverty hat Recht: Von 22 Kurven sind 13 Linkskuren!

Auch wenn Milwaukee-Boss Shaun Muir die Rückkehr seines Top-Piloten erst bei seiner vollständigen Genesung forderte, wird er angesichts der Ergebnisse in Aragón und Assen das Comeback von Laverty sehnsüchtig erwarten: Lorenzo Savadori fuhr die Platzierungen 15/10 und 15/10 ein, Ersatzpilot Davide Giugliano erreichte gar nur Positionen 13/19 und 13/11.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm