Donington, Lauf 1: Sensationeller Yamaha-Sieg!

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Michael van der Mark brach beim Meeting in Donington den Fluch siegloser Rennen und holte den ersten Yamaha-Triumph seit 2011! Die Kawasaki-Stars Rea und Sykes geschlagen. Desaster für Ducati und Honda.

Kawasaki-Star Tom Sykes hatte neun der letzten zehn Superbike-Läufe in Donington Park gewonnen und wenn nicht hier, wo soll er sonst seinen Rückstand auf WM-Leader Jonathan Rea reduzieren? Doch dieses Mal musste sich Sykes sogar 'nur' mit dem dritten Platz auf dem Podium begnügen.

Um den Sieg kamen auf den letzten Runden nur Rea und Yamaha-Ass Michael van der Mark in Frage. Am Ende setzte sich der Sueprsport-Weltmeister von 2014 durch und holte den ersten Superbike-WM-Sieg eines Niederländers und den ersten Yamaha-Sieg seit Marco Melandri 2011 in Portimão.

Stark im ersten Rennen auch die Milwaukee Aprilia-Piloten. Lorenzo Savadori wurde Fünfter, Eugene Laverty kreuzte knapp dahinter als Sechster die Ziellinie.

Geradezu sensationell der Auftritt von BMW-Pilot Loris Baz, der als Siebter ein feines Ergebnis einfahren konnte.

Zu den Verlierern des ersten Lauf gehört Ducati und Honda. Chaz Davies sah mit der einzigen Panigale R im Ziel als Achter das karierte Tuch. Sein Teamkollege Marco Melandri stürzte. Barni-Pilot Xavi Fores steuerte in aussichtsloser Position die Box an.

Der noch immer angeschlagene Leon Camier holte für Red Bull Honda als Zehnter des beste Finish, Triple-M-Pilot PJ Jacobsen holte einen Punkte für Platz 15.

So lief das Rennen:

Start: Rea vor Sykes und van der Mark. Sykes übernimmt wenige Kurven später die Führung. Bau auf Platz 6. Davies auf zehn.

Runde 1: Rea wieder Führender, an seinem Hinterrad Sykes sowie die Yamaha-Piloten van der Mark und Lowes. Savadori Fünfter vor Baz. Davies auf Platz 9 vor Haslam und Melandri. Suzuki-Pilot Ray Elfter. Camier zwölf.

Runde 2: Rea vor Sykes, van der Mark 0,6 sec zurück. Schnellste Rennrunde Lowes (4.) in 1:28,101 min.

Runde 3: Bis Laverty (7.) identische Rundenzeiten. Davies steckt auf Platz 9 fest. Camier weiter auf zwölf.

Runde 4: Sykes kämpft sich im Kurvengeschlängel sauber an Rea durch.

Runde 6: Sykes weiter vor Rea und van der Mark. Lowes fällt leichtz zurück. Dann Savadori, Laverty, Baz, Razgatlioglu, Haslam, Davies und Camier.

Runde 7: Rea fällt nach Verbremser hinter vd Mark zurück, kann die Positionen aber schnell wieder gut machen.

Runde 8: Das Feld bleibt eng beieinander, nur 2,5 sec trennen Sykes an der Spitze und Laverty auf Platz 6. Davies (10.) kommt nicht voran, Camier (12.) auch nicht.

Runde 9: Sykes fährt fehlerfrei, kann Rea aber auch nicht distanzieren. Zu van der Mark eine kleine Lücke von 0,6 sec. Baz einsam auf Platz 7.

Runde 10: Sykes schnellste Rennrunde in 1:28,080 min, aber Rea und vd Mark sind nur wenige 1/1000 sec langsamer. Lowes (4.) 1,3 sec zurück.

Runde 11: Auch im hinteren Feld keine Posititionsveränderungen.

Runde 12: Lowes (+1,7 sec) verliert immer mehr den Anschluss.

Runde 13: Van der Mark übernimmt Platz 2 von Rea nach einem Fehler des Kawasaki-Stars. Savadori (5.) jetzt 2,9 sec zurück. Haslam (9.) kommt nicht an Razgatlioglu vorbei. Davies und Melandri nur auf 10 und 11, dann Camier.

Runde 14: Rea fällt um 0,6 sec zurück, Sykes und vd Mark weiter vorne. Davies unter Druck von Melandri.

Runde 15: Eine Yamaha führt – van der Mark sensationell vorbei an Sykes!

Runde 16: Van der Mark wirkt sehr sicher auf seiner R1 und fährt eine Sekunde Vorsprung auf Sykes und Rea heraus.

Runde 17: Sykes und Rea kämpfen verbissen um Platz 2, aber Rea setzt sich durch und jagt die Yamaha.

Runde 18:Vd Mark 0,8 sec vor Rea, der in 1:27,974 min die schnellste Rennrunde fährt. Sturz Marco Melandri.

Runde 19: Rea knabbert weitere 0,2 sec ab. Sykes schon 1,6 sec zuück. Dann Lowes, Savadori, Laverty, Baz, Razgatlioglu, Haslam, Davies und Camier.

Runde 20: Vd Mark 0,7 sec vor Rea.

Runde 21: Nur noch 0,4 sec zwischen vd Mark und Rea. Haslam (9.) knöpft sich jetzt Razgatlioglu (7.) vor.

Runde 22: Vd Mark hält das Polster von 0,4 sec. Lowes konnte Platz 4 an Savadori verlieren.

Runde 23: Trotz eines kleinen Fehlers fährt vd Mark den Sieg ein, dann Rea und Sykes. Lowes rettet Platz 4 vor Savadori ins Ziel, dann Laverty, Baz, Davies, Haslam, Camier, Torres, Rinaldi, Mercado, Ray und Jacobsen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 21.01., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 21.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 21.01., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 21.01., 22:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 21.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE