Haga übernimmt WM-Führung

Von Jörg Reichert
Superbike-WM
Noriyuki Haga: 15 Punkte Vorsprung auf Max Neukirchner

Noriyuki Haga: 15 Punkte Vorsprung auf Max Neukirchner

Der Ducati-Pilot wurde seiner Favoritenrolle beim Saisonauftakt der Superbike-WM in Phillip Island gerecht.

Noriyuki Haga versprach nach seiner misslungenen Superpole (nur Startplatz 13), in den beiden Superbike-Rennen 500% geben zu wollen. Tatsächlich brauste der Ducati-Pilot einmal als Sieger und einmal als Zweiter über den Zielstrich. Seine Verpflichtung als Nachfolger vom zurückgetretenen Troy Bayliss wurde der sympathische Japaner damit voll und ganz gerecht und reist als WM-Führender (15 Punkte Vorsprung auf Max Neukirchner) zum zweiten Saison-Event nach Katar.

Den Grundstein zum Erfolg legte Haga mit zwei guten Starts, mit denen er sich jeweils direkt in die Spitzengruppe katapultierte. «Mein Start ins erste Rennen war besonders gut gelungen», strahlte der 33-Jährige, der bereits auf den ersten Metern mehrere Konkurrenten ausbeschleunigte. «Ich kämpfte das Rennen über mit Max (Neukirchner) um den Sieg. Er überholte mich in der letzten Runde, machte dann aber einen kleinen Fehler und ich konnte wieder in Führung gehen und gewinnen.»

Der zweite Lauf begann für den Ducati-Piloten ähnlich verheissungsvoll. Nach Runde 1 lag «Nitro Nori» auf Position 5, eine Runde später auf Rang 3. Im dritten Umlauf klemmte Haga bereits am Hinterrad vom führenden Pole-Setter Ben Spies (USA/Yamaha). In dem packenden Zweikampf behielt aber der junge Amerikaner die Oberhand. «Ben war wirklich sehr schnell», staunte Haga über den WM-Rookie aus Texas. «Dazu war mein Hinterreifen in den letzten Runden am Ende. Trotzdem war es ein fantastischer Tag. Toll, dass ich nach meinem Wechsel zu Ducati gleich das erste Saisonrennen gewinnen konnte.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 22.09., 18:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 22.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 22.09., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 22.09., 19:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 22.09., 20:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 20:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
» zum TV-Programm
7DE