SBK-Test Jerez, 13 Uhr: Sandro Cortese auf Platz 4

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Mit neuem Asphalt sind die Zeiten beim ersten Superbike-Wintertest 2019 in Jerez deutlich langsamer als letzten November. Im BMW-Werksteam mit Reiterberger und Sykes funktionieren die Transponder nicht.

Erst vergangene Woche wurden die Asphaltierungsarbeiten auf dem Circuit de Jerez abgeschlossen, jetzt sollen alle Mängel behoben sein.

Klar ist schon jetzt: Die Zeiten sind dadurch extrem langsam geworden. Ende November fuhr Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) in 1:38,713 min Bestzeit, bislang fuhr niemand unter 1:43 min!

Zur Mittagszeit führt Marco Melandri auf seiner GRT-Yamaha die Zeitenliste mit 1:43,358 min an und ist damit eine Sekunde schneller als Alex Lowes auf Platz 2. Melandri-Teamkollege Sandro Cortese schlägt sich als Vierter ebenfalls gut.

Der Tag begann mit Sonnenschein, um 11.30 Uhr zogen dunkle Wolken auf, bislang ist es aber trocken. Die Temperatur liegt bei 14 Grad Celsius.

In Jerez erleben wir zahlreiche Premieren. Erstmals stellt sich BMW mit dem neuen Werksteam (Markus Reiterberger, Tom Sykes) der Konkurrenz, Jordi Torres sitzt zum ersten Mal auf der Pedercini-Kawasaki, Alessandro Delbianco auf der Althea-Honda und Eugene Laverty auf der Go Eleven-Ducati.

In der Supersport-Klasse sehen wir Jules Cluzel erstmals auf der GMT94-Yamaha, Federico Fuligni auf der MV Agusta und Ayrton Badovini auf der Pedercini-Kawasaki. Maria Herrera, die aus der 300er-WM kommt, gibt ihr Debüt in der Supersport-WM.

Aus der Superbike-WM sind alle Spitzenteams bis auf Honda dabei, die Moriwaki-Truppe bereitet sich mit HRC-Unterstützung in Asien auf den WM-Beginn Ende Februar in Australien vor.

Weltmeister Rea verzichtet wegen der schlechten Gripverhältnisse bislang. An keiner der BMW funktioniert der Transponder, sie werden jetzt auf den Höcker umplatziert, um ein besseres Signal zu erhalten. Michael van der Mark (Pata Yamaha) und Eugene Laverty (Go Eleven Ducati) fuhren bislang nur Installationsrunden.

Zeiten Jerez-Test, Mittwoch 13 Uhr:

Superbike:

1 Marco Melandri (I), Yamaha, 1:43,339 min
2 Alex Lowes (GB), Yamaha, 1:44,218
3 Toprak Razgatlioglu (TR), Kawasaki, 1:44,440
4 Sandro Cortese (D), Yamaha, 1:44,982
5 Chaz Davies (GB), Ducati, 1:45,242
6 Alvaro Bautista (E), Ducati, 1:46,709
7 Leandro Mercado (RA), Kawasaki, 1:46,857
8 Jordi Torres (E), Kawasaki, 1:47,522
9 Leon Haslam (GB), Kawasaki, 1:47,707
10 Michael Ruben Rinaldi (I), Ducati, 1:48,209
11 Alessandro Delbianco (I), Honda, 1:48,383
12 Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:54,558
13 Eugene Laverty (IRL), Ducati, 1:58,043
Markus Reiterberger (D), BMW, ohne Transponder
Tom Sykes (GB), BMW, ohne Transponder
Jonathan Rea (GB), Kawasaki, nicht gefahren

Supersport:

1 Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:45,165 min
2 Randy Krummenacher (CH), Yamaha, 1:45,725
3 Lukas Mahias (F), Kawasaki, 1:47,154
4 Jules Cluzel (F), Yamaha, 1:47,837
5 Corentin Perolari (F), Yamaha, 1:47,954
6 Raffaele De Rosa (I), MV Agusta, 1:48,431
7 Hikari Okubo (J), Kawasaki, 1:49,202
8 Rob Hartog (NL), Kawasaki, 1:49,510
9 Federico Fuligni (I), MV Agusta, 1:52,410
10 Ayrton Badovini (I), Kawasaki, 1:53,024
11 Maria Herrera (E), Yamaha, 1:57,235
12 Nacho Calero (E), Kawasaki, 2:03,066

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 23:40, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 01:15, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 28.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 03:20, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do. 28.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do. 28.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE