Honda-Pilot Takumi Takahashi für die SBK-WM 2020 fix?

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Takumi Takahashi kennt Portimao

Takumi Takahashi kennt Portimao

Um die neue Honda Fireblade wabern Gerüchte, es soll das sportlichste und stärkste Superbike des Motorrad-Giganten aller Zeiten werden. Wer sicher mehr weiß, ist HRC-Pilot Takumi Takahashi, der in Portimão testen wird.

Das Moriwaki Althea Honda-Team wird beim Portimão-Test am 24./25. August nur mit zwei Japanern antreten – am gestrigen Donnerstag wurde bekannt, dass Leon Camier nach seiner Schulteroperation im Juli noch nicht fit genug ist. Neben Stammpilot Ryuichi Kiyonari (36) kommt als Ersatz für den Briten sein Landsmann Takumi Takahashi zum Einsatz.

Zur Klarstellung: Es handelt sich nicht um Yuki Takahashi, der den verletzten Camier in der laufenden Saison in Jerez und Misano ersetzte. Takahashi ist ein Japan ein geläufiger Nachname wie hierzulande Müller, Meier oder Schmidt. So sind die beiden Honda-Piloten Yuki und Takumi Takahashi nicht miteinander verwandt. Der 25-jährige Yuki fährt für das Moriwaki-Team mit Pirelli die japanische Superbike-Serie (aktuell Platz 21), der vier Jahre ältere Takumi ist offizieller HRC-Pilot und führt dieselbe Serie (mit Bridgestone) mit vier Siegen an.

Takumi ist international eher unerfahren. Bei seinen Teilnahmen an der 125-ccm-WM (2005), 250-ccm-WM (2006-2008) und MotoGP (2015) handelte es sich um Wildcards beim Motegi-GP.

Dass beim Portimão-Test Takumi Takahashi fahren wird kann jedoch als Indiz gewertet werden, dass Honda an Informationen aus erster Hand interessiert ist. Sehr wohl hat der 29-Jährige aber bereits Erfahrung in der Superbike-WM gesammelt. 2017 sprang der Japaner bei Red Bull Honda für den verletzten Stefan Bradl ein – passenderweise beim Meeting in Portimão. Obwohl die Rennstrecke in der Algarve als ungemein anspruchsvoll gilt, brauste er damals in beiden Superbike-Läufen als 15. und Zehnter in die Punkte. In Jerez erreichte er die Positionen 16 und 15.

Takumi Takahashi wird für die Superbike-WM 2020 als Teamkollege von Álvaro Bautista gehandelt, der bereits für das offizielle Honda-Werksteam verpflichtet wurde. Dass er gefragt wurde, bestätigte Takahashi gegen der japanischen Ausgabe von motorsport.com.


Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 18:15, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 06.06., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 18:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1981 Borg - Lendl
Sa. 06.06., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 06.06., 19:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1983 Noah - Wilander
Sa. 06.06., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 06.06., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 06.06., 21:02, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm