Fix: Caricasulo zu GRT Yamaha, Cortese muss warten

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Federico Caricasulo steigt in die Superbike-WM auf

Federico Caricasulo steigt in die Superbike-WM auf

In der Superbike-WM 2020 werden wir sechs Yamaha R1 sehen, vier Plätze sind inzwischen besetzt. Sandro Cortese will sich mit starken Resultaten in Portimao empfehlen, Javier Fores hofft auf sein WM-Comeback.

Federico Caricasulo, derzeit hinter Randy Krummenacher Zweiter der Supersport-WM, wird demnächst den Vertrag mit GRT Yamaha für die Superbike-WM 2020 unterschreiben. Der 23-Jährige übernimmt den Platz von Marco Melandri, der Ende des Jahres zurücktritt. Caricasulo machte sich bereits während des Portimao-Tests mit den Gegebenheiten bei GRT vertraut, der Italiener genießt die Unterstützung von Hauptsponsor Pata (Knabberzeug).

Beste Chancen auf den zweiten Platz bei GRT hat Sandro Cortese. Der Schwabe muss nach seinem unverschuldeten Sturz in Donington Park, und der daraus resultierenden Schulterverletzung, lediglich beweisen, dass er wieder der Alte ist und in Portugal Leistungen wie bis Donington zeigen. Dann ist sein Verbleib im Team gesichert.

Im Yamaha-Werksteam fährt 2020 neben Michael van der Mark der Türke Toprak Razgatlioglu, der von Puccetti Kawasaki kommt.

Der WM-Dritte Alex Lowes, der seinen Job im Yamaha-Werksteam nach vier Jahren Ende der Saison verliert, spekuliert auf zwei vielversprechende Möglichkeiten: Er möchte den Platz von Leon Haslam im Kawasaki-Werksteam übernehmen oder bei Ten Kate Yamaha an der Seite von Loris Baz fahren.

«Wir werden die nächsten zwei Wochen entscheiden, wer neben Jonathan Rea fahren wird», sagte Biel Roda von Provec Racing, dem Partner hinter dem Kawasaki-Werksteam, zu SPEEDWEEK.com. «Bislang hat niemand unterschrieben. Natürlich ziehen wir Haslam und Lowes in Betracht, sie gehören zu den Top-6 der Superbike-WM.»

Bei Ten Kate steht der Spanier Javier Fores oben auf der Wunschliste. Sollte Lowes bei Kawasaki nicht unterkommen, wäre Ten Kate womöglich sein letzter Ausweg. Eric de Seynes, Rennchef von Yamaha Europa, hat dem Engländer versprochen, dass er ihm helfen werde, sollte das nötig sein. Yamaha würde in diesem Fall zumindest einen Teil der Kosten von Lowes bei Ten Kate übernehmen – womit Fores nur der Verbleib in der Britischen Meisterschaft bliebe.

Cameron Beaubier, derzeit Zweiter der US-Meisterschaft MotoAmerica, hat sich bei Ten Kate und GRT angetragen. Der 26-Jährige hat aber Gehaltsvorstellungen in der Größenordnung von 200.000 US-Dollar pro Jahr, was beiden Teams zu viel ist.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 04.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 14:00, RTL
Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm