Scott Redding sofort siegfähig? Haslam hat Zweifel

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM

«Im ersten Jahr den Titel zu gewinnen, ist sehr schwierig», meint Kawasaki-Werksfahrer Leon Haslam zum Umstieg aus der BSB-Serie in die Superbike-WM. Welchen Schwierigkeiten sich Scott Redding stellen muss.

Für 2019 schaffte Leon Haslam als Britischer Superbike-Meister vom Vorjahr den Sprung in die Superbike-WM, nächstes Jahr werden wir Scott Redding im Ducati-Werksteam sehen, aktuell Zweiter der BSB-Serie.

«Im ersten Jahr den Titel zu gewinnen, ist sehr schwierig», meinte Haslam zum Umstieg aus der nationalen Serie in die WM. «Es ist nett, dass sie erneut einen Fahrer aus der Britischen Meisterschaft direkt in ein Werksteam holen. Das zeigt, wie stark die BSB ist.»

Den größten Unterschied zwischen BSB und SBK macht die Elektronik aus. Während die Hersteller in der seriennahen Weltmeisterschaft viel Entwicklungsfreiheit genießen, ist in BSB eine Einheitselektronik von Motec vorgeschrieben, welche noch nicht mal über alltägliche Funktionen wie Traktions- oder Wheeliekontrolle verfügt.

«Redding fuhr viele Jahre MotoGP und kennt deren Elektronik», erklärte Haslam SPEEDWEEK.com. «Er fährt das erste Jahr in Großbritannien, ihm sollte die Umstellung auf die WM-Elektronik leichter fallen. Er muss sich aber auch an die Pirelli-Reifen gewöhnen und in der Weltmeisterschaft läuft überhaupt alles anders. Weil in England keine Elektronik erlaubt ist, hat der Fahrer nur geringen Spielraum für Fehler. Hinzu kommen die engen Rennstrecken. Wenn ein Fahrer Talent hat, dann bekommt er das hin – wie wir bei Scott sehen können. Außerdem belegt Ducati in der Meisterschaft die Ränge 1 bis 3, er hat das beste Paket zur Verfügung.»

Und fügte schmunzelnd hinzu: «Obwohl sie meine Rundenzeiten von 2018 nicht erreichen. Wenn Redding in die Weltmeisterschaft kommt, wird das seinem natürlichen Stil zusagen, weil er seine ganze Karriere auf solchen Strecken fuhr. Ob er aber vom Fleck weg gewinnen kann, wird sich zeigen.»

Haslams Karriere hängt nach wie vor in der Luft. Seinen Platz im Werksteam wird er an Landsmann Alex Lowes verlieren, ob ihm Kawasaki eine Werksmaschine im Puccetti-Team gönnt, ist unklar. Das Pedercini-Team ist inzwischen besetzt und bei Kawasaki UK gibt es Stimmen, die Haslam gerne wieder in der nationalen Meisterschaft hätten, um die Ducati-Vorherrschaft zu beenden.


Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
26