Bautista überzeugt: Bei Honda dreht sich alles um ihn

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alvaro Bautista wird 2020 für Honda fahren

Alvaro Bautista wird 2020 für Honda fahren

Am Montag wurde die Verpflichtung von Álvaro Bautista für die Superbike-WM 2020 durch Honda offiziell bestätigt. Der Spanier glaubt, dass er das große Los gezogen hat.

Álvaro Bautista hat dieser Tage ein lachendes und ein weinendes Auge. Einerseits ist sein Wechsel zum weltgrößten Motorradhersteller Honda für 2020 endlich offiziell, zum anderen verlässt er mit Ducati aber das erfolgreichste Werk in der Geschichte der Superbike-WM.

«Die Entscheidung fiel mir schwer, weil ich als Teil der Ducati-Familie sehr glücklich bin», gestand der 34-Jährige. «Wir haben mit einem neuen Motorrad und einen neuen Projekt sehr viele Rennen gewonnen. Aber was mir Honda bietet, motiviert mich noch mehr. Wir starten bei null und ich fühle mich, als eine der wichtigsten Schlüsselpersonen in diesem Projekt.»

Der Noch-Ducati-Pilot ist überzeugt, dass es Honda mit seinem Engagement sehr ernst meint. Es soll ein neues von der Honda Racing Corporation (HRC) aufgestelltes Team geben. «Ich glaube an das neue HRC-Projekt. Sie wollen mit einem vollwertigen Werksteam zur Superbike-WM zurückkehren, das hat mich sehr motiviert», sagte Bautista weiter. «HRC ist eine sehr bedeutende Rennabteilung und sie wollen in der Superbike-W wieder siegen.»

HRC verfügt sicher über die Ressourcen, ein wettbewerbfähiges Team auf die Beine zu stellen. Doch um die neue CBR1000RR, die mutmaßlich im Oktober auf der Tokyo Motor Show präsentiert werden soll, ranken nur Gerüchte.

«Die Herausforderung für 2020 wird sehr schwierig», grübelt Bautista. «Ich werde versuchen, meine Erfahrung aus dieser Saison zu nutzen, um das Motorrad weiterzuentwickeln und dann hoffentlich um Siege zu kämpfen. Ich möchte intensiv in den Wintertests arbeiten und dann auf die bestmögliche Weise beim Saisonauftakt antreten. Wir werden sehen, wie es sich in den nächsten Monaten entwickelt.»


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
188