Superbike-Kalender 2020: Deutschland rein, USA raus?

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Oschersleben kehrt in den SBK-Kalender zurück

Oschersleben kehrt in den SBK-Kalender zurück

Der Kalender der Superbike-WM 2020 wird voraussichtlich 13 Events umfassen, zwei Übersee-Austragungsorte werden durch welche in Europa ersetzt. Deutschland ist mit Oschersleben wieder dabei!

Die Weltmeisterschaft 2020 beginnt traditionell auf Phillip Island in Australien, zwei Autostunden südlich von Melbourne. Der Termin 28. Februar bis 1. März ist bereits bestätigt, am Montag und Dienstag zuvor findet auf selber Renntrecke der erste offizielle Dorna-Test für die Klassen Superbike und Supersport statt.

Buriram in Thailand fliegt aus dem Kalender, nächstes Jahr wird es keinen SBK-Event in Asien geben. Lombok in Indonesien kommt frühestens 2021.

Dafür kehrt die seriennahe Motorrad-Weltmeisterschaft nach zwei Jahren Abstinenz nach Deutschland zurückkehrt. Bis 2017 wurde auf dem Lausitzring gefahren, für 2020 wird diese Woche der Vertrag mit der Motorsport Arena Oschersleben, 30 Kilometer südwestlich von Magdeburg, unterzeichnet.

Neben dem Überseerennen in Thailand fliegt voraussichtlich auch der sehr beliebte Event in Laguna Seca aus dem Kalender, obwohl alle Hersteller und Sponsoren auf das Rennen in Kalifornien drängen. Seit Jahren ist der Vertrag für WM-Vermarkter Dorna wenig lukrativ, der neue örtliche Promoter hat die Situation weiter verkompliziert.

Alternativen zu Laguna Seca gibt es kaum: Austin, Indianapolis und Miller kommen nicht in Frage. In der US-Serie MotoAmerica ist zu hören, dass sich lediglich der Barber Motorsport Park in Alabama, westlich von Atlanta, einen SBK-Event vorstellen kann – aber nicht vor 2021.

Mit Deutschland statt Thailand und ohne die USA würde der Kalender auf zwölf Events schrumpfen; die TV-Stationen, Sponsoren und Teams haben in ihren Verträgen aber 13 Events garantiert.

Vieles deutet daraufhin, dass es neben Jerez und Aragon ein drittes Rennen in Spanien geben wird – auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Das Kawasaki-Werksteam ist in Barcelona heimisch, ebenso das nächstjährige Honda-Factory-Team, Sponsoren wie Motocard und die Dorna selbst. Sie alle haben großes Interesse an einem Rennen in der Metropole am Mittelmeer.

Die Dorna verhandelt auch mit Rennstreckenbetreibern in Kuwait, Russland, China und Kasachstan, diese Destinationen sind für 2020 aber alle sehr unwahrscheinlich.

Die voraussichtlichen Austragungsorte 2020:

28.2.–1.3. Phillip Island/Australien
März Jerez/Spanien
April Assen/Niederlande
Mai Imola/Italien
Mai Aragon/Spanien
Juni Misano/Italien
Juli Donington Park/England
August Oschersleben/Deutschland
September Portimao/Portugal
September Barcelona/Spanien
September Magny-Cours/Frankreich
Oktober San Juan/Argentinien
Oktober Doha/Katar

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
91